Spielberichte

13.11.2022 TV Darmsheim lässt unerwartet Federn

Der TV Darmsheim musste in der Fußball-Bezirksliga Böblingen/ Calw ohne seinen Mannschaftkapitän und Torjäger Simon Lindner etwas überraschend Federn lassen und verlor beim Türk SV Herrenberg am Ende verdient mit 3:0.

Nutznießer am 15. Spieltag war der SF Gechingen der gegen den VFL Herrenberg mit 4:2 gewann und nun drei Punkte Vorsprung auf dem zweitplatzierten TV Darmsheim hat.

 

Auf dem Herrenberger Kunstrasen zeigten sich die Darmsheimer-Kicker von Beginn an unkonzentriert und die Türk-Herrenberger-Offensive stellte die Darmsheimer-Defensive immer wieder vor Problemen. Bereits in der 8 Spielminute gelang den Hausherren die 1:0 Führung! Die Darmsheimer-Kicker ließen den Herrenbergern viel Raum zum Spielen und bei einem satten Schuss aus 16 Meter konnte TVD-Keeper Dieterle nichts mehr ausrichten. Danach drückten die Hausherren weiter aufs Tempo und kamen zu weitere gefährliche Chancen, die aber ein ums andere Mal vom starken Alexander Dieterle vereitelt wurden. Der TVD kam Mitte der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel hatte aber wenig Durchschlagskraft nach vorne. Einzig Flügelspieler Fabian Schneider versprühte mit seinen Einzelaktionen etwas Torgefahr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Dennis Roth, nach schöner Flanke von Sedadt Sahbaz die Möglichkeit per Kopfball, der aber knapp übers Gehäuse ging.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste aus Darmsheim etwas besser, taten sich aber weiterhin in der Offensive sehr schwer. In der 54. Minute wurde Simon Zweigle regelwidrig im Strafraum der Herrenberger gefoult, doch der Pfiff des bis dahin guten Schiedsrichters blieb aus. Wer weiß wie der Spielverlauf gewesen wäre, hätte der Referee gepfiffen. So rannten die Gäste weiterhin dem Rückstand hinterher. Vorentscheidung in der 69. Spielminute unter gütiger Mithilfe der Darmsheimer-Hintermannschaft. Abermals zeigte sich der TVD unkonzentriert und inkonsequent in der Zweikampfführung, die der Türk SV eiskalt zur 2:0 Führung ausnutzte. Danach passierte nicht mehr viel. Die sichtlich angeschlagenen Gastgeber gingen in den Verwaltungsmodus über ohne aber in große Gefahr zu geraten. Colin Schmidt hatte in der 77. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit gelang den Hausherren noch das 3:0. Zudem musste in der 80 Minute, Nico Krägeloh verletzt vom Feld, der nach erster Diagnose mehrere Wochen pausieren muss.  „Wir waren heute von Beginn an nicht auf Höhe und müssen den Schalter schnell wieder umlegen“, resümierte Trainer Lindner nach der Partie. Schmerzlich vermisst wurde auch Darmsheim-Tormaschine Simon Lindner!

Nächste Woche kommt es zum DERBY auf dem heimischen Eichelberg, gegen den Aufsteiger SpVgg Aidlingen der vom Darmsheimer Tobias Lindner trainiert wird. Mit Blick auf die letzten Spiele vor der Winterpause, sind sich die TVD-Verantwortlichen einig: „Wir haben jetzt noch zwei Spiele bis zur Winterpause, die wir unbedingt positiv gestalten wollen“. Über zahlreiche Unterstützung, am Samstag den 19.11 um 14:00 Uhr, würden sich alle Spieler sehr freuen.

 

 

05.11.2022 Der TV Darmsheim bleibt Spitzenreiter

Die Mannschaft um`s Trainerduo Marcel Lindner und Daniel Knoll hat im Heimspiel gegen den SV Gültlingen beim 3:0 Sieg wenig Probleme und wird seiner Favoritenrolle gerecht. Mit diesem Heimsieg, verteidigen die Eichelberg-Kicker die Tabellenführung in der Bezirksliga Böblingen/ Calw.

Der ärgste Verfolger Gechingen kann allerdings mit einem Sieg im Nachholspiel in Kuppingen, den TVD wieder vom Thron stoßen.

Nach dem 0:4 Paukenschlag in Gechingen mussten sich der TV Darmsheim am Samstagnachmittag zuhause auf dem heimischen Eichelberg gegen den SV Gültingen beweisen. Das Spiel begann sehr zerfahren auf dem holprigen und tiefen Platz. Die Hausherren versuchten von Beginn an Spielkontrolle zu bekommen, dass nicht immer gelang und die Gäste standen sehr tief und lauerten auf Konter. Doch zwingende Torchancen blieben auf beide Seiten Mangelware. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff durften die Hausherren endlich jubeln. Der TV Darmsheim attackierte die Gültlinger jetzt früher in ihrer eigenen Hälfte und Simon Zweigle luchste dem Gäste-Keeper die Murmel ab und schob zu 1:0 Führung ein. Nach der Führung war der Knoten beim TVD geplatzt und dominierte das geschehen. Fabian Schneider erhöhte mit zwei sehenswerte Treffer in der 66. und 78. Spielminute auf 3:0. Spielertrainer Daniel Knoll hatte kurz vor Schluss noch die Möglichkeit per Elfmeter auf das 4:0 scheiterte aber am Gäste-Torwart. So blieb es bei einem verdienten 3:0 Sieg.

„Wir haben den Kampf angenommen und sind bis zum Büchsenöffner von Simon Zweigle ruhig geblieben“, freuten sich die TVD-Verantwortlichen über die gute Einstellung ihres Teams. Jetzt stehen noch drei Spieltage bis zur Winterpause an, bei denen der TV Darmsheim das maximale rausholen will. Am Sonntag den 13. November geht es für die Eichelberg-Jungs zum Auswärtsspiel gegen den Türk SV Herrenberg. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler vom TVD sehr freuen.

 

 

 

30.10.2022 TV Darmsheim setzt sich souverän an die Tabellenspitze

Der TV Darmsheim hat die Erfolgsserie von Spitzenreiter FC Gechingen eindrucksvoll beendet und die Tabellenführung in der Bezirksliga Böblingen/ Calw übernommen. Dabei erledigt Mannschaftskapitän Simon Lindner den Gegner mit drei Toren fast im Alleingang. Am Ende hieß es im Spitzenspiel 4:0.

Vor gut besuchter Kulisse auf dem Gechinger Kunstrasen, begannen die Hausherren zunächst druckvoller aber mussten bereits nach wenigen Minuten den ersten Dämpfer hinnehmen. In der 9. Spielminuten bedient Dennis Roth mustergültig seinen Mannschaftskapitän Simon Lindner der eiskalt zur 1:0 Führung trifft. Der FC Gechingen zeigte sich vom Rückstand aber unbeeindruckt und legten sofort wieder den Vorwärtsgang ein. Darmsheim Hintermannschaft um die starken Innenverteidiger David Pinheiro und Leon Kunath musste Schwerstarbeit leisten, hielt dem Druck aber stand. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen dann der TV Darmsheim mehr und mehr das Kommando und belohnten sich in der 44. Minute mit der 2:0 Führung, Torschütze abermals Simon Lindner. Kurz darauf dezimierten sich die Gechinger durch ein gelb-roten Karte aufgrund wiederholten Foulspiel und mussten fortan in Unterzahl weiterspielen.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild, die Hausherren drückten fanden aber gegen die aggressive Darmsheimer-Mannschaft keine Lücken. In der 58 Spielminute folgte dann der nächste Geniestreich von Lindner! Mit einem Heber aus über 40 Meter über den zu weit vor dem Tor stehenden FCG-Torwart besorgte Simon das vorentscheidende 3:0. Danach war die Luft bei den Gastgebern raus und der TV Darmsheim verteidigte die Führung weiterhin souverän und kam immer wieder zu guten Konterchancen. Fabian Schneider nutze eine dieser Chancen zum 4:0 Endstand (85.Minute). „Wir sind heute sehr zufrieden mit unserer Mannschaft“, erklärte das Trainerduo Lindner/ Knoll nach der Partie. „Das Team hat die Vorgaben über 90 Minuten umgesetzt und war immer positiv aggressiv“, freuten sich am Ende die TVD-Verantwortlichen. Jetzt wollen die Eichelberg-Kicker den Platz an der Sonne nicht mehr so schnell hergeben und müssen dafür am Samstag den 05.11.2022 auf dem heimischen Eichelberg gegen SV Gültlingen nachlegen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler sehr freuen.

 

22.10.2022 TV Darmsheim feiert Derbysieg gegen den TSV Dagersheim

TVD gewinnt das Nachbarschaftsduell ohne den ganz großen Glanz zu verbreiten, mit 4:0. Eine frühe Rote Karte für den Dagersheimer – Keeper, spielt den Hausherren in die Karten.

Nicht schön aber erfolgreich, war am Ende das Fazit im TVD-Lager. Mit diesem Heimsieg setzen die Darmsheim-Kicker ihre beeindruckende Erfolgsserie fort und sind somit weiterhin Punktgleich mit dem Tabellenführer Spfr Gechingen.

 

Das Ergebnis klingt deutlich, war aber am Ende nicht so einseitig wie das 4:0 für den TV Darmsheim vermuten lässt. Nach 8 Jahren, freuten sich bei besten sommerlichen Temperaturen, ca. 250 Zuschauer auf das ewig junge Duell der beiden Nachbarn.

Von Beginn an zeigten beide Teams Derby-Charakter, mit vielen Zweikämpfen aber wenig Spielfluss. Hektik und Nervosität bestimmten die Anfangsminuten. TVD-Kapitän Simon Lindner versuchte es immer wieder mit schnelle Pässe in die Schnittstelle, fand aber noch keinen Abnehmer. In der 34. Minute ging der TVD mit 1:0 in Führung. Dennis Roth wurde über die linke Seite freigespielt, dessen scharfe Hereingabe ein Dagersheimer-Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor bugsierte. Kurze Zeit später sah der TSV-Torhüter die Rote Karte. Fabian Schneider war auf und davon und der TSV-Torwart nahm außerhalb des Strafraums die Hand zur Hilfe (40.Minute). Danach passierte nicht mehr viel und beide Mannschaften verabschiedeten sich zur Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Gäste unbeeindruckt, ganz nach dem Motto „jetzt erst recht“ und kamen besser aus der Kabine. Die Hausherren schafften es zunächst nicht, aus dem Überzahl Kapital zu schlagen, ganz im Gegenteil. Dagersheim kam immer wieder zu Chancen und die Darmsheimer-Eichelberg-Kicker hatten es ihrem überragenden Torhüter Alexander Dieterle zu verdanken, dass die Dagersheimer nicht noch mehr Morgenluft witterten. In der 69. Minute erzielte Darmsheim Torgarant Dennis Roth, nach einem Eckball das vorentscheidende 2:0. Die Gäste aus Dagersheim wehrten sich danach weiterhin nach Kräften, waren aber mit dem zwei-Tore Rückstand auf verlorenen Posten. Der TVD nutzte in der Schlussphase die schwindende Kraft der Gäste eiskalt aus und schraubte das Ergebnis nach oben. Fabian Schneider schoss in der 80. Minute sehenswert zum 3:0 und David Pinheiro erhöhte per Kopfball auf 4:0, Endstand. „Wir freuen uns über den Derby-Heimsieg, haben aber uns das Leben schwergemacht. Wir waren heute nicht so konsequent wie im Spitzenspiel gegen Altburg“, resümierte Darmsheim Trainer Marcel Lindner nach dem Spiel.

Nächste Woche kommt es zum Duell der „Topteam“ in der Bezirksliga Böblingen/ Calw „Erster gegen Zweiter“. Mit einem positiven Ergebnis könnten sich die Eichelberg-Kicker den Oktober vergolden und an die Tabellenspitze setzen. Dafür muss aber sicherlich am kommenden Sonntag den 30.10.2022 um 15:00 Uhr in Gechingen eine Leistungssteigerung her! Wie immer würden sich Spieler und Verantwortliche, zum Spitzenspiel in Gechingen über zahlreiche Unterstützung freuen.

 

 

16.10.2022 TV Darmsheim entscheidet Torreiches Spitzenspiel für sich

Der TV Darmsheim gewinnt irres Spitzenspiel in der Bezirksliga Böblingen/ Calw gegen den 1.FC Altburg verdient mit 7:3. Damit zieht der TVD in der Tabelle mit dem Spitzenreiter Gechingen gleich und baut sein Polster gegenüber dem drittplatzierten FC Altburg aus.

In einem attraktiven und sehr intensiven Torspektakel gab es ein Wechselbad der Gefühle und der neutrale Zuschauer kam voll auf seine Kosten.

Bei herrlichen Herbstwetter legten die Eichelberg-Kicker auf dem Kunstrasenplatz in Altburg los wie die Feuerwehr und ging bereits in der sechsten Spielminute durch Dennis Roth mit 1:0 in Front. Keine vier Minuten später, vollendet TVD-Capitano Simon Lindner nach einem schönen Darmsheimer Angriff, gekonnt vom Sechzehner zur 2:0 Führung. Bis dahin hatten die Gäste alles unter Kontrolle und es lief genau nach Plan, doch die Hausherren schlugen zurück. Der FCA attackierte jetzt das Team um Trainer Lindner/ Knoll in ihrer Hälfte und erzwang Abspielfehler im Aufbau! Mit einem Doppelschlag in der 14. und 20.  Minute meldeten sich die Atburger auf einmal zurück und egalisierten die Führung.  Das Tempo blieb hoch und beide Mannschaften schenkten sich bis dato nichts. Kurz vor der Halbzeitpause nutze erneut Simon Linder einen zu kurzen Rückpass, umkurvte den Altburg-Torwart und schob die Kugel zum 3:2 Halbzeitstand ein.

Nach der Pause blieben die Darmsheimer am Drücker und erwischten wieder den besseren Start. „Wir waren heute 90 Minuten online“, freuten sich die Verantwortlichen nach der Partie. In der 54. Minute stellte Sedat Sahbaz die zwei-Tore Führung wieder her aber nur vier Minuten später gelang den Hausherren wiederrum der Anschlusstreffer zum 3:4 und drückten auf den Ausgleich. Dann wurde es turbulent! Nach dem in der 61. Minute der gute Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gastgeber entschied, schien die Darmsheimer-Führung wieder dahin zu sein! Doch der bärenstarke Alexander Dieterle hielt und leitete mit seinem abgewehrten Ball den Gegenangriff ein, den Fabian Schneider eiskalt zum 5:3 ausnutzte. Jetzt war der Altburger Wille gebrochen und der TVD ließ sich nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Ab der 70 Minute waren die Hausherren, nach einer Beleidigung, nur noch zu zehnt auf dem Feld und Simon Lindner und Nico Krägeloh nutzten die Überzahl und erhöhten das Ergebnis auf 7:3. „Ein richtig geiles Bezirksliga-Spiel“, schwärmte TVD-Trainer Marcel Lindner nach der Partie. Die TVD-Verantwortlichen zeigen aber für die nächsten Tage gleich die Richtung: „Heute Abend dürfen wir uns freuen, ab morgen sind wir dann im Derbymodus“. Nächsten Samstag den 22.10.2022 um 15:30 Uhr, steigt auf dem heimischen Eichelberg das Derby gegen den Nachbarort TSV Dagersheim. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Eichelberg-Kicker freuen.

 

09.10.2022 TV Darmsheim feiert späten 1:0 Sieg gegen den VFL Nagold

Nach dem desolaten Auftritt gegen den SV Althengstett (5:1 Niederlage) zeigte das Darmsheimer-Team um Trainer Lindner/ Knoll, im Heimspiel gegen den VFL Nagold ein anderes Gesicht.

Arbeitssieg – Ein tiefer Platz und motivierte Nagolder machten es dem TV Darmsheim lange Zeit schwer, ehe Simon Lindner für den späten Siegtreffer sorgte und der TVD somit weiterhin am Spitzenreiter SF Gechingen dranbleibt.

Beide Mannschaften standen gut gestaffelt und liesen nur wenig zu! Es dauerte etwas dann übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle ohne die ganz großen Highlight zu setzen.

Die beste Möglichkeit hatte TVD-Spielertrainer Daniel Knoll, der nach einem sehenswerten Sololauf in den gegnerischen Sechzehnmeterraum den Abschluss aufs leere Tor verpasste. Ansonsten neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Nach der Pause kamen die Gäste aus Nagold besser ins Spiel und drückte die Eichelberg-Kicker immer wieder in ihre Hälfte. Der TV Darmsheim schaffte es nicht mehr, dass Kommando zu übernehmen und sah sich zum Konterspiel gezwungen. In der 49. Minute kam Neuzugang Timo Franke aus 16 Meter zum Abschluss, der im wegrutschen das Tor verpasste und in der 68. Minute flog ein Schuss von Fabian Schneider knapp am langen Pfosten vorbei. Der VFL blieb stets gefährlich aber ihm fehlte es immer wieder am letzten entscheidenden Pass in der Darmsheimer-Hälfte. In der 80 Spielminute zeigte der TVD-Kapitän Simon Lindner seine ganze Klasse und rumkurvte nach einem guten Zuspiel von Nico Link die Nagolder Abwehr und netzte eiskalt aus halb linker Position, zum vielumjubelten 1:0 Führung. Die Verbandsliga-Reserve warf jetzt nochmal alles nach vorne doch die Darmsheimer-Defensive lies nichts mehr anbrennen und warf sich in alle Zweikämpfe. „Das war heute richtig eklig zu spielen, denn der Platz war tief und holprig und die Nagolder haben uns alles abverlangt“, sagte der glückliche Coach Marcel Lindner nach dem Spiel. Die TVD-Verantwortlichen waren heute mit der Einstellung ihrer Mannschaft sehr zufrieden und fordern dies nächsten Sonntag den 16.10.2022 um 15:00 Uhr in Altburg auch von ihrem Team.  Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Kicker vom TVD sehr freuen.

 

 

 

02.10.2022 Blutleerer Auftritt des TV Darmsheim

TV Darmsheim super Serie (7x Siege und 1x Unentschieden) ist gerissen! Nach dem bitteren Pokal-Aus gegen den SV Rohrau unter der Woche, musste die Truppe um Trainer Marcel Lindner und Daniel Knoll die nächste Niederlage einstecken. Im der Bezirksliga Böblingen/ Calw verlor der TV Darmsheim bei strömenden Regen gegen den SV Althengstett klar und deutlich mit 5:1. Vor allem in der ersten Spielhälfte zeigte sich der TVD saftlos, kraftlos und Zweikampfschwach! „Das war heute gar nichts, haben alles vermissen lassen, was zum Fußball gehört“ monierten die TVD-Trainer nach dem Spiel.

Nach etwas mehr als dreißig gespielten Minuten war die Partie bereist zu Gunsten von Althengstett entschieden – es stand 3:0.

Die Hausherren zeigten sich von Beginn an deutlich spritziger und motivierter. Besonders mit der SVA-Offensive hatten die TVD-Abwehrreihen große Probleme. Zudem leisteten sich die Eichelberg-Kicker die ganze Spieldauer kapitale und haarsträubende Abspielfehler, so auch in der zehnten Spielminute. Ein zu kurz geratener Rückpass nahmen die Gastgeber dankend an und erzielten die 1:0 Führung. Der SVA drückte weiter aufs Tempo, blieb bissiger und schraubte aus stark abseitsverdächtigen Position auf 2:0 (30.Minute) und keine zehn Minuten später aufs 3:0 hoch.  Der TVD hatte zwar mehr Spielanteile blieb aber bis auf einen Schuss von Fabian Schneider in der ersten Halbzeit harmlos.

Zur Pause wechselte der TV Darmsheim ihren wiedergenesenen Mannschaftskapitän Simon Lindner und Timo Franke ein, die für etwas Belebung sorgten. Der TVD war jetzt griffiger und um den Anschlusstreffer bemüht. Doch Fabian Schneider, Louis Schellhammer und Simon Lindner vergaben beste Möglichkeiten beziehungsweise scheiterten am starken SVA-Torwart. Mitten in der TVD-Drangphase schlagen die Hausherren mit einem mustergültigen Konter erneut eiskalt zu und erzielten das vorentscheidende 4:0 (68.Minute). Trotz dem deutlichen Rückstand ließen sich die Darmsheimer nicht hängen und betrieben noch Ergebniskosmetik - in der 75. Minute erzielte Timo Franke das 4:1. Weitere Torchancen ließ der TVD leider liegen. Kurz vor dem Abpfiff erzielten die Gastgeber noch das 5:1 - Endstand. Ein herber Rückschlag für die ambitionierten Darmsheimer-Kicker, die am kommenden Sonntag den VFL Nagold zuhause auf dem Eichelberg empfangen. Nach zwei Niederlagen in Folge, erwarten die Verantwortlichen von ihrer Mannschaft jetzt die richtige Reaktion! Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler vom TVD Darmsheim sehr freuen.

 

18.09.2022 Weiße Weste bekommt einen Fleck

Für den TV Darmsheim reichte es am Sonntagnachmittag gegen Aufsteiger Ottenbronn nur zu einem 2:2. Der TVD zeigte aber nach zweimaligen Rückstand Moral und bleibt weiterhin ungeschlagen in der Fußball Bezirksliga Böblingen/ Calw.

Leider konnten die Eichelberg-Kicker nicht an ihrer starken Mannschaftsleistung unter der Woche in Herrenberg anknüpfen, was zum Teil auch am tief stehenden Gegner lag. Zu Beginn verloren die Hausherren zu viele Zweikämpfe und agierten mit vielen Fehlpässen. Bereits in der 12 Minute musste der TVD-Keeper Alex Dieterle hinter sich greifen und die Gäste blieben weiterhin gefährlich. Der TV Darmsheim verdaute den Rückstand nur schwer und wurde erst mit zunehmender Dauer immer besser. In der 44. Minute hatten der TVD die passende Antwort parat und Fabian Schneider schob den Ball gekonnt zum Ausgleich in den Winkel. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste, durch einen sehenswerten Sonntagsschuss erneut in Führung.

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und drängte Grün-Weiss in die eigene Hälfte. In der 48. Minute war dann erneut Fabian Schneider über außen durch und schlenzte den Ball unhaltbar zum 2:2 ins lange Eck. Die Eichelberg-Kicker waren jetzt drauf und dran das Spiel zu drehen, konnten den Bock aber nicht umstoßen. Die Ottenbronner verteidigten jetzt mit Mann und Maus. Kurz vor Ende hatte erneut Fabian Schneider die dicke Möglichkeit aufs 3:2, doch der Ball verfehlte knapp den Pfosten. So blieb es dann auch beim 2:2.  „Wir haben heute unnötig Punkte verloren“, ärgerte sich TVD-Trainer Lindner nach dem Spiel. Viel Zeit zum Ärgern bleibt nicht, da es für den TV Darmsheim am Mittwochabend den 21.09 um 18:30 Uhr in Schönaich weitergeht, ehe es am Sonntag den 25.09. um 15:00 Uhr ein Wiedersehen mit den Landesligaabsteiger Holzgerlingen auf den heimischen Eichelberg gibt. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler sehr freuen.

 

14.09.2022 TV Darmsheim feiert einen 5:0 Kantersieg gegen den VFL Herrenberg

TV Darmsheim behält in der Bezirksliga Böblingen/ Calw weiterhin seine blütenweiße Weste und fährt den fünften Sieg im fünften Spiel ein.

Dabei präsentierte sich das Team ums TVD-Trainerduo Marcel Lindner und Daniel Knoll im Stile einer Spitzenmannschaft und war in allen Belangen den Hausherren an der Schießmauer überlegen.

Der TVD dominierte das Spiel von Beginn an und war läuferisch, kämpferisch sowie spielerisch seinem Gegner überlegen. Von Beginn an erspielten sich die Gäste mit viel Tempo eine Reihe an guten Torchancen. Es dauerte bis zur 20 Spielminute ehe der bärenstarke Simon Lindner die Torreigen für den TVD eröffnete und in der 35. Minute erhöhte ebenfalls Lindner, mit seinem feinen linken Fuß auf 2:0. Die Eichelberg-Kicker drückten weiter aufs Gaspedal. Kurz vor der Pause schraubte Dennis Roth gekonnt, dass Ergebnis auf 3:0 hoch (42.Minute) und damit waren die Gastgeber noch sehr gut bedient.

Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. In der 48. Minute folgte der dritte Streich des TVD-Kapitän Simon Lindner, der abermals seine Torgefahr unterstrich und mit dem 4:0 dem VFL Herrenberg den restlichen Wind aus den Segeln nahm. Danach war die Messe gelesen und das Spiel verflachte etwas. Ab der 65.-70. Minute kamen mit Orpadija, Pinheiro, Krägeloh und Schellhammer frische Kräfte aufs Feld und Maurice Dreher belohnte sich in der 78. Minute mit seinem Treffer zum 5:0, für seine gute Leistung. Dabei blieb es dann auch. „Das war unsere bisher beste Saisonleistung“, war sich das Darmsheimer-Trainerduo nach dem Spiel einig. Das hat heute richtig Spaß gemacht zuzuschauen attestierten auch die Zuschauer die tolle Mannschaftsleistung der Darmsheimer-Kicker. Am Sonntag ist der Aufsteiger FV Grün-Weiss Ottenbronn zu Gast auf dem Eichelberg. Hier gilt es die Leistung zu bestätigen.

 

11.09.2022 TV Darmsheim hat weiterhin eine blütenweiße Weste

Am Sonntagnachmittag holte sich der TV Darmsheim mit einem 4:3 Heimerfolg gegen den TSV Haiterbach, den vierten Sieg in Folge. So einen Bezirksliga-Start haben sich die Verantwortlichen gewünscht!

In einem spannenden und torreichen Partie, verpassten die Eichelberg-Kicker frühzeitig den Deckel drauf zu machen. „Wir hatten in der ersten Halbzeit 20 starke Minuten, aber es versäumt, dass 4:1 nachzulegen“, resümierten das Darmsheimer Trainerduo Lindner/ Knoll.  Den besseren Start erwischten die Gäste aus Haiterbach, die in der 7. Minute durch einen perfekt getretenen Freistoß in Führung ging. Der TVD schüttelte sich kurz und schlug durch ihren Goalgetter Dennis Roth in der 12. Minute zurück (1:1). Die Hausherren hatten nun das Spiel unter Kontrolle und kombinierten sich immer wieder gefährlich in die gegnerischen-Hälfte. In der 29. Minute verwertete Nico Link aus spitzen Winkel einen Orpardija Freistoß mit dem Kopf zum 2:1 und nur eine Minute später erhöht Maurice Dreher sogar auf 3:1. Der TVD drückte weiter, doch die Hausherren verpassten das Ergebnis weiter auszubauen und mussten vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer, abermals durch einen Freistoß, zum 3:2 hinnehmen.

Nach Wiederanpfiff hatte die Darmsheimer zunächst mehr Spielkontrolle und bessere Torchancen. Der TSV Haiterbach war um den Ausgleichstreffer bemüht, konnte sich aber gegen eine kompakte und stabile TVD-Abwehr wenig zwingendes rausspielen und waren nur über Standardsituationen gefährlich. Nach einem Eckball in der 63. Minute musste das Darmsheimer-Team dann plötzlich den Ausgleichstreffer zum 3:3 hinnehmen. Danach wechselte der TVD, Spielertrainer Daniel Knoll und den wiedergenesenen Fabian Schneider ein und brachte noch mehr Offensivpower aufs Feld das sich auszahlen sollte. Die Hausherren drückten jetzt auf den Führungstreffer und in der 77. Minute vollstreckte Fabian Schneider, nach guter Vorarbeit von Simon Lindner zur vielumjubelten 4:3 Führung für den TV Darmsheim. Bei diesem Ergebnis blieb es und die Darmsheimer feierten damit ihr nächstes Erfolgserlebnis. „Nicht unsere beste Leistung aber trotzdem ein verdienter Heimsieg“, analysierte Marcel Lindner nach der Partie. Lange Zeit zum freuen bleibt nicht, da am Mittwochabend der nächste Gradmesser mit dem VFL Herrenberg wartet und am Sonntag den 18.09. auf dem Berg der FV Grün-Weiss Ottenbronn zu Gast ist. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Darmsheimer Kicker sehr freuen.

 

04.09.2022 TV Darmsheim feiert zur Heimprimäre 5:0 Kantersieg

Mit einem 5:0 Kantersieg gegen das überforderte Schlusslicht VFL Stammheim, hat sich der TVD endgültig in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga Böblingen/Calw breitgemacht. Zur Heimprimäre hieß es nachlegen und die Gäste aus Stammheim nicht unterschätzen!

In der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben selber unnötig schwergemacht, monierten die Darmsheim-Trainer nach der Partie. Die Eichelberg-Kicker erlaubten sich ungewöhnlich viele Abspielfehler und nutzten nur selten ihre schnellen Flügelspieler Zweigle und Lindner. Ein Geistesblitz zur 1:0 Führung! In der 34. Spielminute um kurvte Manuel Deichsel zwei Gegenspieler und lupfte den Ball gekonnt über den Gäste-Torhüter. Kurz vor dem Halbzeitgang, wurde Simon Lindner im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter versenkte Semin Opardija eiskalt ins Eck.

Nach der Pause zeigten sich das Team um TVD-Trainer Lindner/ Knoll besser und konzentrierter. Der Ball zirkulierte jetzt gut durch die eigenen Reihen und der Gegner wurde in seine eigene Hälfte gedrückt. Goalgetter Dennis Roth erhöhte dann gegen harmlose Stammheimer auf 3:0, ehe der TVD-Capitano Simme Lindner mit seinen Treffern in der 70. und 76. Minute das Ergebnis auf 5:0 schraubte, bei dem es dann auch blieb. Das Ergebnis hätte sicherlich noch höher ausfallen können, doch Simon Zweigle scheiterte an der Latte und Lindner am Pfosten. Favoritenrolle gerecht geworden und Hausaufgaben gemacht, hieß es am Ende der Partie. Nächsten Sonntag den 11.09.2022 um 15 Uhr, empfängt der TV Darmsheim den TSV Haiterbach. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler sehr freuen.

 

31.08.2022 TV Darmsheim mit 1:0 Arbeitssieg im Spitzenspiel

In einem ausgeglichenen Spiel in Rohrau erzielt Dennis Roth das goldene Tor des Abends für den TVD, bei dem Co-Trainer Daniel Knoll von Anfang an auflief und der wackligen Darmsheimer-Abwehr den nötigen Rückhalt gab.  

Nach der ersten Torreichen Begegnung gegen den TSV Kuppingen (3:4 Auswärtssieg) mussten sich die Eichelberg-Buben beim SV Rohrau (Vize-Meister aus dem Vorjahr) beweisen. Das Team um Trainer Lindner/ Knoll tat sich zu Beginn der Partie etwas schwer und die Hausherren hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen. In der 31. Spielminute, servierte Mannschaftskapitän Simon Lindner mustergültig für Dennis Roth, der den Ball per Kopf zur 1:0 Führung einnetzte. Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff kamen die Darmsheimer besser ins Spiel und hatten nun mehr Spielanteile. Der TVD blieb hinten sicher und nach vorne gefährlich.

Die Latte verhindert die Vorentscheidung! In der 75. Spielminute donnerte der agile Simon Zweigle die Murmel aus 20 Meter an die Latte. Zehn Minuten später war Simon Lindner auf und davon und konnte nur noch regelwidrig vom Gäste-Keeper gestoppt werden, der dafür die Rote Karte sah. Danach passierte nichts mehr und der TV Darmsheim feierte seinen zweiten Sieg in der Bezirksliga.  

„Die Moral stimmt aber wir haben sicherlich noch Luft nach oben“, waren sich die TVD-Trainer nach dem Spiel einig.

 

21.08.2022 Irres Spiel zum Saisonauftakt

Der TV Darmsheim ist mit einem 3:4 Sieg gegen den TSV Kuppingen in die Fußball-Bezirksliga gestartet.

Was für ein irrer Auftakt in der Fußball Bezirksliga: Der TV Darmsheim erkämpft sich am Sonntagnachmittag auf fremden Boden, in Unterzahl drei Punkte. Viele Tore, Karten und noch mehr Emotionen, Fußballherz was willst du mehr. Der hochmotivierte Gastgeber erwischte den besseren Start und erzielte bereits kurz nach Anpfiff die 1:0 (4.Min) Führung. Der Treffer zeigte Wirkung!

In Folge dessen kamen die Darmsheimer-Buben nur schwer ins Spiel und hatten große Probleme mit der Kuppinger Offensive. Nach ca. 20 Minuten übernahm der TVD mehr und mehr die Partie und drückte den TSV zeitweise in ihre eigene Hälfte. Nach einem Zuckerpass von Nico Krägeloh marschierte Mannschaftskapitän Simon Linder alleine aufs gegnerische Tor zu und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, doch der Pfiff blieb aus (26.Min). Dies sollte nicht die einzige fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen bleiben. Darmsheim blieb jetzt aber am Drücker und belohnte sich in der 32. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch den agilen Semin Opardija. In der 48. Spielminute stellten die Gäste aus Darmsheim die Weichen auf Sieg, nachdem Dennis Roth zum 2:1 einnetzte. Doch der Gastgeber blieb gefährlich und der „Bärenstarke“ TVD-Keeper Alexander Dieterle hielt seine Mannschaft auf Kurs. Kurz nach einer Gelb-Roten Karte an TVD-Abwehrspieler Lukas Völler, nutze der TSV die Überzahl und schoss den 2:2 Ausgleich (67. Min.). Beide Teams spielten jetzt mit offenem Visier. Zehn Minuten vor Spielende wurde abermals der schnelle Simon Lindner mustergültig bedient der eiskalt zur erneuten Führung traf. Doch die Freude im Darmsheimer-Lager währte nur kurz, den keine fünf Spielminuten später hieß es 3:3. Damit wollten sich das Team um Trainer Lindner/ Knoll nicht zufriedengeben. Nach einer Flanke in der 90 Spielminute, verlängert Christian Schöllhorn im Strafraum auf den freistehenden TVD-Stürmer Dennis Roth der den Ball zum 3:4 über die Linie drückte. Jetzt warf der TSV Kuppingen nochmal alles nach vorne und hatten nochmal die große Chance auf den Ausgleich. Zuerst parierte Alexander Dieterle im eins gegen eins überragend und selbst ein glücklicher Strafelfmeter in der 97. Minute hielt der Beste Mann auf dem Platz und sicherte somit den ersten Dreier für Darmsheim.

„Wir haben gewusst, dass es in Kuppingen nicht einfach wird aber wir haben den Kampf auch in Unterzahl angenommen und sind ruhig geblieben, so macht Fußball Spaß“, fasste Marcel Lindner das geschehen zusammen.

Nächstes Wochenende ist der TV Darmsheim spielfrei und muss dann, am Mittwoch den 31.08.2022 um 19:00 Uhr, zum Vorjahres-Vizemeister nach Rohrau. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Eichelberg-Kicker freuen.

TV DARMHEIM: Dieterle, Link, Lang, Deichsel, Roth, Lindner, Krägeloh, Völler, Sehbaz (Schmidt 75. Min.), Zweigle (Schuhmann 70. Min), Opardija (Schöllhorn 80. Min.)

Torfolge 1:0 (4) Poser; 1:1 (32) Opardija; 1:2 (48) Roth; 2:2 (63) Yüksel; 2:3 (80) Lindner; 3:3 (85) Prokein; 3:4 (90) Roth

Gelb/ Rot (58.) Lukas Völler

 

13.06.2022 47 Punkte reichen nicht zum Klassenerhalt

44 Punkte. Das war das Interne Ziel, die sich die Darmsheimer-Kicker vor der Runde gesetzt haben. Letztendlich wurde mit dem 3:2 Auswärtssieg gegen den SV Wittendorf die Marke sogar um drei Punkte übertroffen, gereicht hat es trotzdem nicht!  Für den TVD war es der vierte Sieg in den letzten fünf Spielen und die Truppe um das Trainerduo Lindner/ Binder holte in der Rückrunde stolze 28 Punkte. Doch der zur Winterpause todgeglaubte SSC Tübingen, erspielte sich sogar 38 Punkte und darf jetzt mit insgesamt 50 Punkte im Relegationsspiel weiter hoffen. Vor dem letzten Saisonspiel der Landesliga war klar, dass der TV Darmsheim kann es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen und ist auf Schützenhilfe vom Stadtnachbarn SV Böblingen gegen den SSC Tübingen angewiesen. Zur Halbzeitpause sah es nach dem erhofften kleinen Wunder aus, Darmsheim und Böblingen führten jeweils in ihren Auswärtspartien.

Der TV Darmsheim kam gut in die Partie und hätte bereits nach zehn Spielminuten führen können, doch Maurice Dreher scheiterte zunächst an der Latte und im Nachschuss am Pfosten. Stattdessen machen die Hausherren zehn Minuten später das 1:0. Doch der TVD ließ sich von diesem Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem Freistoß vom scheidenden Felix Raith, ist Goalgetter Simon Lindner mit seiner Fußspitze zur Stelle und erzielt in der 33. Minute den 1:1 Ausgleich. Das war Treffer Nummer 25 für den Darmsheimer Mannschaftskapitän. Dann nahm die Partie nochmal richtig Fahrt auf! Abermals waren die Darmsheimer am Drücker, doch der SVW geht erneut mit 2:1 (40.) in Führung. Doch auch dieses Mal hat der TVD die passende Antwort parat. Nach einer guten Ballstafette setzte sich Dreher energisch über rechts durch, legt quer auf Felix Raith, der den Ball wiederum zum Ausgleich in die Maschen wuchtete (42.). Ebenso energisch setzte sich drei Minuten später Oliver Klauß im Luftzweikampf nach einem Eckball durch und köpfte mit Wucht zum 3:2 ein (45.).

Zur Pause war der TV Darmsheim, auch dank einer engagierten Böblinger Leistung auf Relegationskurs, dass sich schnell im zahlreich vertretenen Darmsheim-Anhang die Runde machte und die Stimmung nochmal mehr erhellte ließ. Doch durch das Ergebnis in Tübingen machte sich im Darmsheimer-Team auch leichte Nervosität breit und ermöglichte im zweiten Durchgang, dem Gastgeber immer wieder leichtfertige gute Tormöglichkeiten. Die Eichelberg-Kicker hatten es jetzt ihrem starken Torhüter Alexander Dieterle zu verdanken, der aus kurzer Distanz zweimal mit tollen Reflexen reagierte und den TVD vor einem erneuten Ausgleich rettete. Den Hausherren war anzumerken, dass sie zum letzten Heimspiel unbedingt punkten wollten. Auf der anderen Seite hatten Colin Schmidt, Dreher und Fabian Schneider die Vorentscheidung auf dem Fuß. Beide Mannschaften spielten nun mit offenen Visier, doch es wollte kein Tor mehr fallen und es blieb beim 3:2 für den TVD. Nach Schlusspfiff war die Enttäuschung in dem Darmsheimer-Lager dann groß! Darmsheim hatte seine Hausaufgaben gemacht aber auch der direkte Konkurrent aus Tübingen, der sein Heimspiel gegen Böblingen auf 2:1 drehte. „Wir müssen das jetzt erstmal sacken lassen“, fassten die sichtlich mitgenommenen Coaches zusammen, wohlwissend das in dieser Saison, sicherlich mehr drin gewesen wäre. Ja, Verletzungspech und Trainingsbedingungen warfen den TVD immer wieder zurück aber zur Wahrheit gehört auch, dass die Mannschaft über die ganze Saison zu Inkonstant war und bei sechs Absteiger dann bestraft wird. „Müssen uns jetzt alle schütteln und anschließend wieder nach vorne schauen um neue Ziele zu definieren“, sind sich alle Verantwortlichen einig. Der TV Darmsheim bedankt sich bei allen für die große Unterstützung, vor allem in den letzten Wochen.

Darmsheim: Dieterle, Deichsel (70. F. Schneider), Raith, Roth (50. F. Schneider), S. Lindner (84. Sarikaya), T. Schneider, Dreher (90. Lang), Pinheiro, Schroth, Schmidt, Klauß. Tore: 1:0 (28.) Braun, 1:1 (33.) S. Lindner, 2:1 (40.) Braun, 2:2 (43.) Raith, 2:3 (45.) Klauß. Schiedsrichter: Gehring (Zunsweier).

 

07.06.2022 TV Darmsheim erledigt seine Hausaufgaben

Nach dem 0:2 Erfolg gegen den FC Rottenburg folgt ein 4:0 Heimsieg gegen den VFL Mühlheim für den TVD, der sich somit eine kleine Chance auf den Relegationsplatz wahrt. Der TV Darmsheim benötigt am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga, einen Sieg gegen Wittendorf und gleichzeitig einen Auswärtssieg der SV Böblingen beim SSC Tübingen um den Relegationsplatz doch noch zu ergattern.

„Die Mannschaft hat ihre Hausaufgaben gemacht“, fasst TVD-Coach Marcel Lindner nach dem Spiel zusammen. Eine Glanzleistung war es jedoch nicht, die war aber auch gegen einen schwachen Gegner nicht nötig. „Solange es rein rechnerisch möglich ist, dass wir nicht Absteigen, wollen wir auch alles versuchen um in der Landesliga zu bleiben, da sind sich alle Verantwortlichen einig.

Am Samstag war den Eichelberg-Buben anzumerken, was auf dem Spiel stand. Zwar kam der TVD gegen einen überforderten Gegener immer wieder zu sehr guten Tormöglichkeiten, diese aber nicht genutzt wurden. Wieder einmal fehlte dem TVD vorne die Effizienz, dass sich schon die ganze Runde durchzieht. Zuverlässig zeigt sich aktuell dagegen Maurice Dreher, der gegen Mühlheim in seinem vierten Spiel in Folge traf und kurz vor der Pause, nach einer schönen Kombination, aus spitzen Winkel ins lange Eck zur 1:0 Führung traf.

Die zweiten 45 Minuten ging es nur noch in eine Richtung aber das zweite Tor wollte trotz bester Chancen lange nicht fallen. Die besten hatten Fabian Schneider, Yanik Lang und der Mannschaftskapitän Simon Lindner, die jedoch alle scheiterten. Nachdem Fabian Schneider in der 80. Spielminute zum vielumjubelten 2:0 einnetzte war das Eis gebrochen. So schraubten Oliver Klauß (88.) nach einem Eckball per Kopf und Simon Lindner (89.) aus der Distanz das Ergebnis auf 4:0 hoch. Dabei blieb es dann auch.

TV Darmsheim: Dieterle, Deichsel, Raith, Roth, (65. Schmidt), S. Lindner, T. Schneider, Dreher (62. Zweigle), Schroth, Orpadija (78. Lang), F. Schneider (84. Sarikaya), Klauß

Saisonabschluss mit einigen Abgängen

Im Rahmen des letzten Heimspiels der 1. Mannschaft, wurden wie üblich (nach der Corona-Pause) beim traditionellen Saisonabschlussfest, leider wieder zahlreiche Spieler gebührend verabschiedet.

Mit Tim Schneider verliert der TVD nicht nur ein vielseitiger und technisch guter Spieler, sondern auch ein weiteres Urgestein. Tim schnürt seit der Jugend die Fußballschuhe für den TV Darmsheim, hat im Verein viele Jahre mitgeprägt und sucht jetzt eine neue Herausforderung beim SV Böblingen.

Unser Cop und Mittelfeldmotor Felix Raith, Spitzname Fee, wird ins Trainergeschäft einsteigen und den TV Darmsheim nach insgesamt sechs Jahren wieder verlassen.

Nach fünf Jahren im TVD-Trikot, hat sich der routinierte-Abwehrrecke Oliver Schroth entschieden auch in das Trainergeschäft beim SV Oberjesingen einzusteigen.

Ebenfalls nach fünf Jahren beim TVD, will sich Erdinc Yüksel der mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte, wie seine Teamkollegen Schroth und Raith auch als Trainer bei Zrinski Calw probieren.

Nach nur einem Jahr wird Ekrem Sarikaya zum GSV Maichingen wechseln und Duncan Cunion wird ebenso den Verein verlassen, Ziel noch unbekannt.

Ein weiterer menschlich wie sportlicher Verlust ist Michael (Mike) Zaglauer, der nach fünf Jahren als Torwarttrainer den Verein aus beruflichen Gründen verlassen wird.

Einige Spieler haben sicherlich positive Spuren im Verein hinterlassen die nicht leicht zu ersetzten sind. Die Türen werden für euch immer offenstehen und ihr seid jederzeit Herzlich willkommen. Wir danken jedem einzelnen für seinen Einsatz und wünschen bei den neuen Herausforderungen alles erdenklich Gute.

 

23.05.2022 TV Darmsheim verliert weiter an Boden

Aus dieser Mannschaft des TV Darmsheim wird niemand so richtig schlau. Im Nachholspiel gegen den FC Gärtringen, erkämpfte sich der TVD ein überlebenswichtiges 3:2 Sieg mit einer tollen Mannschaftsleistung und nur vier Tage später, fällt die Truppe um Trainer Lindner und Binder in alte Muster zurück und scheitert in Maichingen sang und klanglos mit 4:0. Zu oft zeigt sich der TV Darmsheim zu unkonstant um in ruhiges Fahrwasser zu kommen. Noch drei Endspiele bleiben dem TVD um den Abstieg aus der Landesliga zu vermeiden. Kommenden Sonntag gehts in Rottenburg weiter.

FC Gärtringen: TV Darmsheim
TV Darmsheim sendet Wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf und schlägt im Derby den FC Gärtringen. 2:0 geführt, das 2:2 kassiert, ein Elfmeter verschossen und doch noch den 3:2 Siegtreffer erzielt. Der TV Darmsheim scheint den Ernst der Lage in der Fußball Landesliga begriffen zu haben. Mit einem schnörkellosen Spiel in der ersten Halbzeit gepaart mit der richtigen kämpferischen Einstellung kamen dieMannen vom Eichelberg zu einem 3:2 Auswärtserfolg. Beide Abstiegsbedrohte Teams konnten am Mittwochabend ihre Nervosität nicht verbergen und so entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fouls. In der17 Minute gingen die Gäste aus Darmsheim in Führung. Fabian Schneider schickte mit einem schönen Pass Simon Lindner auf die Reise und dieser traf abgezockt zur 1:0 Führung. Die Gärtringen gingen jetzt mehr ins Risiko und kamen auch zu ihre Torchancen doch die Darmsheimer Defensive verhinderte schlimmeres. In der 41. Minute schlagen die Darmsheimer erneut zu. Der bärenstarke Simon Lindner traf nach einem Freistoß aus 30Meter die Latte und der Ball fiel vor die Füße von Maurice Dreher der zum 2:0 abstaubte.
Nach der Halbzeitpause merkte man, dass die Platzherren etwas gutzumachen hatten und nahmen Fahrt auf. In der 53.Minute belohnten sich die Hausherren mit einem gekonnten Kopfball mit dem1:2 Anschlusstreffer und sieben Minuten später musste tvd-Keeper Dieterle erneut hinter sich greifen und kassierte nach einem Schuss aus der Distanz den 2:2 Ausgleichstreffer. Jetzt war der FCG am Drücker, dezimierte sich aber durch eine rote Karte und musste ab der 65. Minute mit einem Mann weniger weiterspielen. Die Partie war nun hektisch und emotionsgeladen. In der 70 Spielminute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den TVD, doch Simon Lindner verschoss! Dafür netzte Maurice Dreher den darauffolgenden Eckball zur 3:2 Führung, dass bis zum Ende auch so blieb.

GSV Maichingen: TV Darmsheim
Nach dem wichtigen Auswärtserfolg in Gärtringen wollte die Truppe um Trainer Lindner und Binder genau da weitermachen wo sie am Mittwochabend aufgehört haben. Nachlegen hieß das Motto! Doch kaum hatte der Schiedsrichter das Spiel angepfiffen, holte der TVD Keeper Dieterle auch schon den Ball aus dem Tor. Bereits in der dritten Minute zeigte sich die Darmsheimer-Abwehr zu passiv und lies den Maichinger Stürmer gewähren. Ein Weckruf der Gäste Fehlanzeige! In der12. Spielminute spielten die Maichinger erneut Katz und Maus mit den Darmsheimer-Kicker und hatten keine Mühe auf 2:0 zu erhöhen. Nach ca. 20 Minuten kamen dann die Gäste aus Darmheim etwas besser ins Spiel und hatten durch Simon Lindner und Fabian Schneider gute Tormöglichkeit für den Anschlusstreffer, verpassten aber die Gelegenheit. Ansonsten blieb der TVD vorne wie hinten harmlos.
Zur Halbzeitpause motivierten sich die Darmsheimer-Truppe nochmal, doch gleich nach Wiederanpfiff war alles wieder verpufft. Ähnlich wie zur ersten Halbzeit, kassierten die darmsheimer nach drei Minuten das Vorentscheidungen 3:0. Danach kam nicht mehr viel von den Gästen! In der 64. Minute erhöhten die Maichinger auf 4:0 und hatten alles im Griff. Dabei blieb es am Ende auch und die Lichter auf dem Eichelberg gehen langsam aus. Bekanntermaßen stirbt die Hoffnung zuletzt und der TVD hat jetzt noch drei Endspiele vor der Brust um vielleicht doch noch die Wende zu schaffen.
 

 

16.05.2022 TV Darmsheim völlig von der Rolle

So wird das nichts mit dem Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Der TV Darmsheim verliert zu Hause beim ebenfalls Abstiegsbedrohten SC Tuttlingen mit sage und schreibe 2:7. Wie schön leidenschaftlich und begeisterungsfähig Abstiegskampf sein kann haben die Profis vom VFB Stuttgart am Samstag vorgemacht aber davon ist der TV Darmsheim aktuell meilenweit entfernt.

Es war eine Leistung bei der einem die Worte fehlen! Die Eichelberg-Kicker zeigten sich beim Heimspiel, hilflos, leidenschaftslos, mutlos und ungewöhnlich fehlerhaft.

Bei sommerlich hohen Temperaturen war die Mannschaft um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder sofort gut in der Partie und hatten das geschehen bis zur 15. Minute unter Kontrolle! Die Beste Chance hatten nach wenige Minuten Manuel Deichsel, er schoss aber knapp am Tor vorbei. Im Anschluss tauchten die Hausherren immer mehr ab und schenkte ein Gegentreffer nach dem anderen her, so dass sich die Gäste aus Tuttlingen hin und wieder gefragt haben, wie einfach es sein kann Tore zu schießen. Spielerisch waren die Gäste zwar kaum besser aber sie nutzten dicke Patzer der Hausherren eiskalt aus. So hieß es zur Halbzeitpause 0:3 aus Sicht der Gastgeber (0:1 16.Min; 0:2 33.Min.; 0:3 40. Min.). Die nächste kalte Dusche folgte direkt nach Wiederanpfiff. Nach exakt 50 Sekunden vertändeln die Darmsheimer-Defensive ohne Not den Ball und die Tuttlinger erhöhten auf eine beruhigende 4:0 Führung. Alle guten Vorsätze aus der Kabine waren somit verpufft. Ein kleiner Hoffnungsschimmer hatten die Darmsheimer 10 Minuten später, als Maurice Dreher auf 1:4 verkürzte. Doch nur zwei Minuten später war auch das kurze Aufbäumen wieder dahin, da die Gäste das Ergebnis auf 5:1 hochschraubten. Leidtun konnte einem TVD-Keeper Alexander Dieterle, der bei allen Gegentreffer machtlos war und immer wieder versuchte, seine Vorderleute zu motivieren. Der TV Darmsheim war jetzt völlig von der Rolle und in der 56. Minute sowie 66. Minute ging das muntere Tore-Schießen für Tuttlingen weiter! Zwischen zeitlich hatte Ekrem Sarikaya in der 65. Minute zum 2:7 verkürzt, bei dem es am Ende auch blieb. „War es Angst, war es der Druck, war es mangelnde Konzentration“, fragten sich die etwas ratlosen Verantwortliche nach Spielende! Eine lange Zeit zum Aufarbeiten bleibt dem Darmsheimer-Team nicht, da am Mittwochabend das Nachholspiel und Derby gegen den FC Gärtringen auf dem Programm steht. Aus Darmsheimer Sicht bleibt nur zu hoffen, dass der TV Darmsheim schnell den Schalter umlegen kann und eine Reaktion zeigt in den letzten fünf Spielen um im Abstiegskampf doch noch zu bestehen. Am kommenden Sonntag den 22.05.2022 um 15:00 Uhr folgt das nächste Derby beim GSV Maichingen.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Deichsel, Lindner, Zweigle, Dreher (60. T.Schneider), Pinheiro (46. Lang); Schroth (46. E.Sarikaya); Fabian Schneider; Schmidt, Klauß (60. Opardija)

 

 

08.05.2022 TV Darmsheim verspielt eine 2:1 Führung 

Wieder einmal hat sich das Team um Trainer Lindner und Binder für die schwere Aufgabe in Nehren viel vorgenommen und wieder einmal zeigten die Eichelberg-Kicker trotz vieler Ausfälle eine gute Leistung  und hatte eigentlich bis 15 Minute vor Schluss alles im Griff. Am Ende bricht der TVD komplett ein und verliert mit 2:5. 

Der Wiedergenesene Simon Zweigle hatte seine Darmsheimer in der 18. Minute, mit einer schönen Ballannahme mit dem 1::0 in Führung gebracht. Diese Führung hielt aber nur bis zur 35 Minute und die Hausherren glichen aus bei dem es auch bis zur Halbzeitpause blieb. 

Die Darmsheimer-Mannschaft schien den Gegentreffer gut verarbeitet zu haben. Zwar kamen die Gastgeber nach dem Ausgleich immer besser ins Spiel, jedoch war es Oliver Schroth, der das 2:1 erzielte. Der Darmsheimer Kapitän eroberte die Kugel im Mittelfeld, marschierte 30 Meter auf das gegnerische Tor zu und schob den Ball Patrick Fuchs gekonnt durch die Beine. Was danach passierte, konnte sich auch die Darmsheimer-Trainer nicht erklären. Zuerst bekamen die Nehrener nach einem Luftzweikampf im Sechzehner einen Strafstoß der Sorte 50:50-Entscheidung, danach verlieren die Gäste richtig den roten Faden und kassieren das 3:2, 4:2 und am Ende auch noch das 5:2. 

Für den TV Darmsheim bleibt nach diesem Spiel die Erkenntnis, dass die Mannschaft es in dieser Saison schon einmal geschafft hat, sich aus einer noch misslicheren Lage zu befreien. „Da muss aber auch jeder dazu bereit sein“, weiß Lindner. „Nur dann können wir wieder eine Serie starten.“ Dazu bleiben dem TV Darmsheim noch sechs Spieltage Zeit um wieder einen positiven Trend einzuschlagen um das Unheil abzuwenden. Am Samstag den 14.04 steht hierzu ein richtungsweisendes Spiel, zuhause auf dem heimischen Eichelberg, gegen Tuttlingen auf dem Programm. Für zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen. 

TV Darmsheim: Dieterle, Lang, Deichsel, Raith, T. Schneider (80. S. Lindner), Zweigle, Pinheiro, Schroth, Schmidt (57. Link), Klauß, E. Sarikaya (80. Dreher). Tore: 0:1 (18.) Zweigle, 1:1 (35.) Plangger, 1:2 (70.) Schroth, 2:2 (75. Strafstoß) Rammeiser, 3:2 (80.) Keppler, 4:2 (84.) Keppler, 5:2 (85.) Zug.

 

02.05.2022 Für den TV Darmsheim endet die Englische Woche mit zwei Niederlagen

Bittere Pleiten für den TV Darmsheim! Am Mittwochabend setzt es eine 3:1 Niederlage gegen den VFB Bösingen und am Sonntag verlieren die Eichelberg-Buben, ihr Heimspiel  mit 0:1 gegen den SV 03 Tübingen.

Der TVD ist somit endgültig zurück im Abstiegskampf. Das Team um Trainer Lindner und Binder, konnten sich für ihre guten Mannschaftsleistungen leider nicht belohnen und fällt auf den Relegationsplatz zurück.

Ein tolles Fußballspiel sahen die ca. 150 Zuschauer am Mittwochabend in Bösingen. Die Darmsheimer Jungs lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit dem Drittplatzierten der Landesliga Staffel 3. Dabei erwischten die Gastgeber den besseren Beginn. Zunächst konnte TVD-Keeper Alexander Dieterle in der siebten Spielminute in höchster Not noch retten, kurz danach ließ ihm der VFB-Stürmer keine Chance und erzielte i der 11. Minute die 1:0 Führung. Anschließend gingen die Mannen um Trainer Lindner und Binder in die Offensive und wurden mutiger. Felix Raith versuchte es aus der Distanz, Dennis Roth per Kopfball doch beide Großchancen konnte der Bösinger Torwart parieren. So ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Halbzeitpause.

Die Darmsheimer-Kicker wittern ihre Chance! Kurz nach Wiederanpfiff war es dann soweit. Nach einem Eckball war Mannschaftskapitän Simon Lindner zur Stelle und traf zum verdienten 1:1 Ausgleich. Anschließend hatten Darmsheim-Stürmer Roth die Chance auf die Führung, doch sein Kopfball ging knapp übers Tor. Dann begann eine Turbulente Schlussphase. Zuerst rettete das Aluminium auf Darmsheimer Seite und auf der Gegenseite setzte Duncan Cunion den Ball an den Pfosten. Beide Teams spielten nun auf Sieg. In der 86. Minute erzielten die Hausherren dann die 2:1 Führung und Sekunden später sorgten der VFB Bösingen mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung. Am Ende hieß es abermals,“ Gut gekämpft und mitgespielt aber wieder keine Punkte“.

 

Bittere Niederlage Teil zwei für den TV Darmsheim

Nachdem die Konkurrenz allesamt am Vortag gepunktet hatte war der TV Darmsheim zum Heimspiel gegen den SV 03 Tübingen unter Druck. Am Ende verliert das Team um Trainer Lindner und Binder gegen ein biederes Tübingen mit 0:1 und womöglich auch ihren Mannschaftskapitän und Goalgetter Simon Lindner, der in der Schlussphase, wegen einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden musste!

Mit der völlig unnötigen Niederlage am Sonntagnachmittag rutscht der TVD wieder auf einen Relegationsplatz zurück und hat nun für die kommenden Spiele richtig Druck. „Uns helfen jetzt nur noch Siege“, sind sich die Verantwortlichen nach der Partie einig.

Wieder einmal erwischten die Eichelberg-Kicker den besseren Beginn und freuten sich nach einem Standard, in der neunten Minute über ein Eigentor der Tübinger, doch die Freude währte nur kurz, da der Schiedsrichter ein angebliches Foulspiel gesehen hat und das Tor zurücknahm. Der TVD ließ sich davon nicht beirren und erspielte sich, gegen einen schwachen Gegner weitere gute Möglichkeiten. Janik Lang verfehlte in der 12. Minuten, nach toller Vorarbeit durch Dreher nur knapp sein Ziel, der Treffsichere Simon Lindner versuchte es in der 26. und 32. Spielminute aus der Distanz und fand im Gäste- Keeper seinen Meister. So kam es wie es kommen musste, wenn man seine Chancen nicht nutzt! In der Nachspielzeit der ersten Hälfte, bekamen die Tübinger einen Freistoß aus 20 Meter zugesprochen und nutzten diese Möglichkeit prompt zur 0:1 Führung. Spiel auf den Kopf gestellt und so ging es dann in Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich den ca. 150 Zuschauern das gleiche Bild. Die harmlosen Tübinger versuchte bestmöglich ihre Führung zu verwalten und der TV Darmsheim bemühte sich um den Ausgleichstreffer, ohne den ganz großen Druck auszuüben! Die Hausherren hatten durch Oliver Klauß (52.), Dennis Roth (61.) und Tim Schneider (65.) gute Chancen, doch auch diese konnten nicht genutzt werden. In der Schlussphase versuchte der TVD nochmal sein Glück zu erzwingen, doch auch die Tor-Möglichkeiten durch Raith und Lindner konnten die Uni-Städtler, dass mehr als gerechte Unentschieden, in letzter Sekunde verhindern. So blieb es am Ende bei einer ganz bitteren und abermals unnötigen Niederlage. Zudem kommen auf Darmsheimer-Seite zwei Verletzungen durch die Stammspieler Duncan und Capitano-Lindner hinzu. Der TV Darmsheim geht jetzt schwere Zeiten entgegen, hat aber für die nächsten sechs Wochen noch alles in eigener Hand. Zur nächsten Partie am 08.05 reisen die Darmsheimer-Buben nach Nehren um hoffentlich weitere Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

TV Darmsheim: Dieterle, Deichsel, Raith, Roth, Lindner (84. Schmidt), Cunion (36. M. Sarikaya), Dreher (63. Schneider), Pinheiro, Schroth, Lang (71. E. Sarikaya), Klauß. Tor: 0:1 (45.+2) Breuninger. Schiedsrichter: Baumann (Vaihingen/Enz). Zuschauer:150.

 

 

23.04.2022 TV Darmsheim verliert hitziges Derby gegen den SV Böblingen

Heiße Kiste auf dem Darmsheim-Eichelberg. Der TV Darmsheim verpasst am Samstagnachmittag einen riesen Schritt weg von den Abstiegsplätzen und hat ein schwere englische Woche mit dem VFB Bösingen am Mittwochabend und dem SV Tübingen am Sonntagnachmittag vor der Brust.

Die Mannen um Trainer Marcus Binder der den erkrankten Chef-Coach Marcel Lindner vertrat hatten sich für das Heim-Derby gegen den großen Stadtrivalen SV Böblingen viel vorgenommen, verloren aber am Ende verdient mit 2:3.

Die Gäste aus Böblingen wirkten von Beginn an ballsicherer und strukturierter als die Hausherren. Die Eichelberg-Buben zeigten sich vor allem in der Zweikampfführung ungewohnt nachlässig, dass noch in der Vorwoche gegen die Trossinger die große Stärke war! Dennoch hätte der TVD in Führung gehen müssen. In der zweiten Spielminute waren sich die SVB Abwehr und Torwart uneinig aber TVD-Stürmer Dennis Roth schob den Ball aus 18 Meter am leeren Tor vorbei. „Wenn der sitzt, läuft das Spiel ganz anders“, trauerte Binder der verpassten Großchance nach. Stattdessen trifft der SV Böblingen zur 1:0 Führung in der 18. Minute, bei dem die TV Darmsheim Defensive nicht gut aussah. Böblingen blieb die gefährlichere Mannschaft und spielten aufs 2:0, dass mit tatkräftiger TVD-Unterstützung durch ein Eigentor von Klauß in der 32. Minute auch fiel. Ein riskanter halbhoher Rückpass auf Darmsheim-Keeper Dieterle versprang und kullerte ohne gegnerische Einwirkung ins Darmsheimer Gehäuse. Für den TVD spricht, dass er sich nicht hängen ließ. Der laufstarke Duncan Cunion sorgte zwei Spielminuten später, aus 20 Meter per Traumtor in den Winckel, für den 1:2 Anschlusstreffer und Darmsheim schöpfte wieder Hoffnung. Die Hausherren drückten bis zur Halbzeit aufs Tempo, doch bis auf ein Kopfball von Dennis Roth gab es kaum klare Möglichkeiten und die Gäste blieben dabei immer gefährlich.

Im zweiten Durchgang bot sich den zahlreichen Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Darmsheimer-Jungs waren bemüht aber zu harmlos und die Böblingen-Kicker agierte reifer und mit Übersicht. Gerade hatte Fabian Schneider seine Chance verpasst, da waren die Darmsheimer im eigenen Sechzehner wieder zu weit weg von ihren Gegenspielern und das Unheil nahm seinen Lauf. Alexander Dieterle konnte in der 57. Minute zwar einen Fernschuss in die Mitte abwehren wo der freistehende SVB-Stürmer die Kugel zum 3:1 über die Linie drückte. Danach war phasenweise die Luft raus!  Es dauerte einige Zeit bis das Spiel wieder Fahrt aufnahm, die ziemlich turbulent enden sollte. Manuel Deichsel verzog aus spitzen Winkel nur knapp am Torpfosten vorbei, kurz drauf war Dieterle bei einem Torschuss zur Stelle und Simon Lindners Distanzschuss entschärfte der SVB-Torwart. Dann sah der Böblinger Betreuer die Gelbe Karte wegen Spielverzögerung und als er nach einem Disput mit den Zuschauern den Eiskoffer einfach auf der Spielfläche abstellte, folgte die Rote Karte. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt haben, setzte sich der Mannschaftskapitän Simon Lindner im Böblinger Strafraum durch und traf zum 2:3 Anschluss (86. Minute). Der TVD witterte nochmal seine Chance, konnte aber in den Schlussminuten nichts mehr ausrichten und so blieb es bei einem nicht unverdienten 2:3 Niederlage für den TV Darmsheim. Jetzt muss der Blick schnell nach vorne gerichtet werden, da es am Mittwoch für den TVD weitergeht. Mund abwischen, weitermachen TV Darmsheim! Am Sonntag den 01.05.2022 empfängt der TVD, den SV Tübingen auf dem heimischen Eichelberg. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

(Benotung Zeitung)

TV Darmsheim: Dieterle (2), Link (2), Deichsel (2,5), Raith (2/68. E. Sarikaya 2,5), Roth (2), Lindner (1,5), Cunion (2/90.+2 Dreher), Schroth (2), Opardija (2,5/46. M. Sarikaya 2,5), F. Schneider (2/68. T. Schneider 2), Klauß (2). SV Böblingen: Matz (2), Lechleitner (1,5), Schmidt (1,5), Bahadir (2), Schragner (2/86. Esteves), Hamann (2), Köse (1,5/61. Mayer 1,5), Raich (1,5), Sener (2/78. Di Romualdo), Cavcic (2/68. Ljajic 2), Körtge (2). Tore: 0:1 (18.) Köse, 0:2 (32. Eigentor) Klauß, 1:2 (34.) Cunion, 1:3 (56.) Bahadir, 2:3 (86.) Lindner. Schiedsrichter: Toranzo (Wessingen) Zuschauer: 250. Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

 

 

18.04.2022 TV Darmsheim gelingt Befreiungsschlag in der Landesliga

Sieben auf einen Streich für den TV Darmsheim. Der 7:0 Erfolg bei der SpVgg Trossingen war ein dickes Ausrufezeichen im Klassenkampf der Fußball Landesliga Staffel 3.
Nach zuletzt durchwachsener Leistung gegen Tabellenführer YB Reutlingen, wollten die TVD-Kicker beim Tabellennachbarn Trossingen eine entsprechende Reaktion zeigen, dass der Lindner/Binder- Truppe auch eindrucksvoll gelang.
Ein Blick auf die Tabelle, machte schnell klar um was es in dieser Partie ging! Mit einer Niederlage rutschen die Darmsheimer wieder in die Abstiegszone und Trossingen auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Deshalb war ein Sieg umso wichtiger, betonte ein glücklicher Co.-Trainer Marcus Binder nach der Partie, der den an Corona erkrankten Coach MarcelLinder vertrat.

Die Eichelberg-Buben waren von Beginn an hellwach und konzentriert und mit dem ersten Angriff erzielte Mannschaftskapitän Simon Lindner die 1:0 Führung in der dritten Minute, nachdem sich Fabian Schneider auf seiner linken Seite durchsetzte und mustergültig auflegte. Die Hausherren wurden nur über Standardsituationen gefährlich, ansonsten hatte die Darmsheimer-Defensive alles im Griff. Der TVD erspielte sich eine Reihe an guten Möglichkeiten die aber vorerst leichtfertig vergeben wurden. In der 36. Spielminute war es erneut Simon Lindner, der nach einer schönen Kombination, die verdiente 2:0 Führung erzielte. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild wie in Hälfte eins: Die Hausherren waren bemüht um klare Aktionen aufs Darmsheimer Tor zu fahren, doch die Gastgeber ließen nichts zu! Die Eichelberg-Kicker zeigten weiterhin eine geschlossene Mannschaftsleistung und schraubten das Ergebnis, in der 58. Minute, weiter in die Höhe. Simon Lindner erkannte bei einem genialen Distanzschuss aus 50 Metern, dass der Trossinger-Keeper zu weit vor dem Tor stand und erhöhte auf eine beruhigenden 3:0 Führung. Die Darmsheimer hatten aber noch nicht genug von Tore schießen und spielte sich in einen Rausch. Der Früh für den Verletzten Semin Orpadija eingewechselte Tim Schneider erzielte in der 72. und 89. Minute einen Doppelpack, Dennis Roth köpfte in der 87. Minute, nach einem Standard das zwischenzeitlich 6:0 und der genesene Maurice Dreher schraubte in der 90 Minute das Resultat auf 7:0 Endstand.
Nächsten Samstag empfängt der TV Darmsheim den SV Böblingen auf dem heimischen Eichelberg. Mit dieser leidenschaftlichen Leistungen der letzten Wochen, ist dem TVD im „Derby“ gegen den großen SVB alles zuzutrauen! Über zahlreiche Unterstützung würden sich Spieler und Verantwortliche sehr freuen.

TV Darmsheim: Dieterle, Schroth, Deichsel, Raith, Roth, S.Lindner (75.Min. Dreher), Cunion (45.Min. M.Sarikaya), Opardija (34.min. T. Schneider), Klauß, Pinheiro (77.Min. Link), F.Schneider.

 

11.04.2022 Der TV Darmsheim hält 40 Minuten lang tapfer mit

Der TV Darmsheim verliert in der Fußball-Landesliga, nach einer blutleeren zweiten Spielhälfte mit 0:5 gegen den Tabellenführer aus Reutlingen.

Nach der bitteren Niederlage gegen Young Boys herrscht Ernüchterung im Darmsheimer Lager. Vor allem die fehlende Leidenschaft in den zweiten 45 Minuten wurmt die Verantwortlichen.

Gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit darf man verlieren aber nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber vieles vermissen, dass sie in den letzten Wochen so stark gemacht hat.

 

Eigentlich hatte es bis zur 40 Spielminute ganz gut ausgesehen und der TV Darmsheim erwies sich als ebenbürtig und auf Augenhöhe. Die Hausherren standen kompakt und machten Druck auf den Ballführenden und hätten sogar in Führung gehen können, doch der Schlenzer von Duncan Cunion konnte vom Reutlinger Keeper entschärft werden. Anschließend rettet der YB-Keeper, im Eins gegen eins gegen Tim Schneider und kurz danach gegen Simon Lindner in letzter Sekunde. Der Gastgeber gab in der 36. Minute einen Warnschuss an die Latte ab. Die Reutlinger überzeugten immer wieder durch ihr schnelles und präzises Umschaltspiel, die den Hausherren höchste Konzentration abverlangte. In der 40. Minute nutzte der Reutlinger-Stürmer eine Unachtsamkeit und besorgte mit einem Sonntagsschuss in den Winkel die 1:0 Führung. Keine zwei Minuten später erhöhten die Gäste nach einer weiteren Unachtsamkeit auf 2:0, mit dem es in die Halbzeitpause ging.

Wer in der zweiten Halbzeit ein aufbäumen der Eichelberg-Kicker erhofft hatte, wurde enttäuscht. Der eingewechselte Oliver Klauß hatte noch eine der wenigen zwingenden Chancen auf den Anschlusstreffer, doch auch er kam nicht am Gäste Torwart vorbei (55.). Der Tabellenführer übernahm mit zunehmender Spielzeit immer mehr das Kommando und machte in der 65. Minute per Kopfball den Sack zu. Nach dem 3:0 für die Gäste kam kaum noch Gegenwehr der Hausherren. Young Boys Reutlingen hatte einfaches Spiel und noch nicht genug mit dem Tore-schießen. So erhöhte Young-Boys in der 80 Minute auf 4:0 und in der 89. Minute auf 5:0 Endstand. „Wir haben bis auf Bösingen die vorderen Mannschaften weg. Mit Reutlingen müssen wir uns nicht messen aber mit den kommenden Gegnern schon“, sagte Trainer Marcel Lindner mit Blick in die Zukunft.  

Nächsten Samstag den 16.04 (um 15:30 Uhr) reisen die Darmsheimer-Buben zum Klassenkampf nach Trossingen. Für den TV Darmsheim könnte das Spiel vielleicht nicht entscheidend aber sicherlich Richtungsweisend sein! Über zahlreiche Unterstützung beim Auswärtsspiel in Trossingen würden sich Spieler und Verantwortliche freuen.

 TV Darmsheim: Dieterle, Link, Deichsel, Raith (66. Sarikaya), Roth, S. Lindner (70. Lang), Cunion, T. Schneider, Zweigle (46. Klauß), Pinheiro (56. Schroth), F. Schneider. Tore: 0:1 (41.) Krsic, 0:2 (43.) Krsic, 0:3 (65.) Zekaj, 0:4 (80.) Krsic, 0:5 (89.) Dedic. Schiedsrichter: Röhrig (Schwäbisch Gmünd). Zuschauer: 200.

 

04.04.2022 Winter-Rückkehr sorgt für zahlreiche Spielabsagen

Fast alle Spiele an diesem Wochenende fielen dem plötzlichen Wintereinbruch zum Opfer, so auch das Derby FC Gärtringen : TV Darmsheim. Der Dauerschneefall machte selbst den Vereinen mit Kunstrasen ein Strich durch die Rechnung. Und so wartet nun demnächst eine weitere der anstrengenden Englischen Wochen, die zuletzt noch wegen der Belastung so verteufelt worden waren. Ein Ersatztermin wurde bisher noch nicht ausgemacht.

Mit einer großen Euphorie gingen die Darmsheimer-Kicker um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder in die Rückrunde und katapultierten sich nach vier Siegen und einem Unentschieden aus der Abstiegszone und will dies auch weiterhin behaupten. Dabei zeigen sich die Eichelberg-Kicker vor allem im Defensivbereich stark verbessert.  

Eigentlich startet jetzt die spannendste und geilste Fußballphase der Saison! Siege und Niederlagen werden emotionaler, da sich in den nächsten acht Wochen alles entscheidet! Der TV Darmsheim ist aktuell auf dem richtigen Weg der aber noch zu Ende gegangen werden muss, genauer gesagt noch zwölf Spieltage.

Am Sonntag den 10.04.2022 wartet auf den TVD ein harter Brocken! Mit Young-Boys Reutlingen gastiert der aktuelle Tabellenführer auf dem Darmsheimer Eichelberg. Die Reutlinger führen, vor dem großen Titelaspiranten VFL Nagold die Tabelle der Landesliga Staffel 3 an und zeigten über die gesamte Saison starke Spiele mit vielen Toren. In der Vorrunde entführten die Darmsheimer mit einem 2:2, einen Punkt aus Reutlingen. Für Young-Boys war das die einzige Punkteteilung auf heimischen Boden in der Saison21/22. Die Darmsheimer-Buben gehen jetzt in die entscheidende Phase und würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

 

 

27.03.2022 Kräftezehrende Englische-Wochen in der Landesliga Staffel 3

TV Darmsheim hatte mit vier Siegen in Folge einen fast perfekten Rückrundenstart. Diese Serie endete am Mittwochabend im zweiten Nachholspiel beim VFL Nagold. Bei Meisterschaftsfavoriten waren die Darmsheimer chancenlos und verloren am Ende verdient mit 0:5. Allerdings wurden beim TVD auch bewusst der ein oder andere angeschlagene Spieler geschont, schließlich hat das Team um Trainer Lindner/ Binder noch einige wichtige Spiele in den kommenden Wochen vor der Brust.

Der Tabellenzweite trat von Beginn an sehr dominant auf und hatte das Spielgeschehen steht’s im Griff. Die Gäste aus Darmsheim wehrten sich tapfer hatte aber wenig Durchschlagskraft nach vorne. Bis kurz vor der Halbzeit hielt die Null, dank eines starken Alexander Dieterle im TVD-Tor. Doch in der 40. und 42. Minute war auch Dieterle chancenlos und konnte die Treffer zur 1:0 und 2:0 Führung für die Nagolder nicht verhindern.

Nach Wiederanpfiff ging es genauso weiter. Darmsheim konnte nur agieren und nicht reagieren und der VFL ließ den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen zirkulieren. So erhöhten die Hausherren in der 66. Minute auf 3:0 und damit war auch die Partie für den TV Darmsheim gelaufen. Die Nagolder hatten jedoch noch nicht genug und erzielten in der Endphase noch das 4:0 und 5:0 Endstand.

Nach dem Spiel waren sich alle Beteiligte einig, „die Nagolder waren heute eine Nummer besser aber die Niederlage sollte trotzdem nicht überbewertet werden“. So ging der Blick der Eichelberg-Kicker gleich nach vorne!

 

Nullnummer auf dem Eichelberg

Beim Heimspiel gegen den SV Zimmern muss sich der TV Darmsheim mit einem 0:0 Unentschieden zufriedengeben. Trotz guter Torchancen und Überzahl in der Schlussphase verpassten die Darmsheimer den Lucky Punch!

„Viel Aufwand, wenig Ertrag“, so lautete das Resümee am Ende.

Die Hausherren bestimmten am Sonntagnachmittag von Beginn an das geschehen, hinten sicher und setzte auch offensiv, angetrieben von einem sehr guten Mannschaftskapitän Simon Lindner, immer wieder Akzente. So scheiterte Dennis Roth, Simon Lindner und Simon Zweigle aus guter Position am Gäste Keeper. Von den Gästen, die im Hinspiel Darmsheim noch mit 6:0 deklassierten, kam wenig. In der 39. Minute sendeten die Gäste durch einen Distanzschuss aus 20 Meter ein Lebenszeichen, doch der Pfosten rettete. So ging es in die Halbzeitpause. Der TV Darmsheim machte im zweiten Abschnitt offensiv da weiter, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte. In der 49. Minute zog der starke Fabian Schneider, der mächtig über seine linke Seite wirbelte, aus 14 Meter ab, konnte aber vom SVZ in letzter Sekunde auf der Linie noch gerettet werden. Dem SV Zimmern blieb weiterhin harmlos und die Eichelberg-Kicker drückten den Gegner in ihre Hälfte, kamen aber nicht mehr zu klare Torchancen. Als in der 78. Minute nach wiederholtem Foulspiel an Simon Lindner, die Gäste mit einer Gelb-Roten-Karte bestraft wurden, hofften die 200 Zuschauer auf den entscheidenden Treffer. Und der hätte auch für den TVD fallen müssen! Aber der eigentlich zuverlässige Dennis Roth verpasste den Lucky Punch, als er mustergültig von Nico Link bedient wurde, aus kurzer Distanz in der 89. Spielminute. Dabei blieb es dann auch. „Wir waren heute läuferisch und kämpferisch wieder auf Höhe und hätten einen Heimsieg verdient gehabt“, äußerte der etwas enttäuschte TVD-Trainer Marcel Lindner, der aber auch gleich zuversichtlich anmerkte: „Wenn wir in unseren restlichen Spielen weiterhin so auftreten, dann bleiben wir in der Landesliga“. Am Sonntag gastiert der TV Darmsheim, im Derby, beim FC Gärtringen der aktuell etwas überraschend nicht im forderten sondern im hinteren Bereich der Tabelle zu finden ist. Derby und Klassenkampf, Fußballherz was willst du mehr! Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Kicker aus Darmsheim freuen.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Raith, Roth, S. Lindner, Zweigle, Pinheiro, Schroth, F. Schneider, Opardija (61. Deichsel), Sarikaya (82. Lang). Tore: Fehlanzeige. Schiedsrichter: Agazio (Winnenden). Zuschauer: 150. Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot Sigel (78./SVZ) wiederholtes Foulspiel.

 

 

20.03.2022 Perfekte Derby-Woche für den TV Darmsheim

Der TVD ist nach Tabellenführer Young Boys Reutlingen das zweitbeste Rückrundenteam und hat sich mit dem vierten Sieg in Folge fürs erste aus der Abstiegszone verabschiedet. Bei den Darmsheimer verläuft die Rückrunde bisher nahezu optimal. Gründe für den Höhenflug sind sicherlich, die sattelfeste TVD-Defensive und dass die Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder endlich personell aus dem Vollem schöpfen können.

Den Rückrunden-Aufschwung des TV Darmsheim bekam beim Nachholspiel am Mittwochabend auf dem Sindelfinger Kunstrasen am Glaspalast auch der TSV Ehningen zu spüren. Die Kicker vom Eichelberg gewannen gegen stark dezimierte Ehninger, verdient mit 3:1. Von Beginn an übernahmen die Hausherren die Kontrolle über das Spielgeschehen und agierten immer wieder gefährliche Angriffe über außen. Die Gäste aus Ehningen hatten Glück, dass es mit 0:0 in die Pause ging. Die Platzherren hatten mehrfach die Chance, in Führung zu gehen. Der starke Ekrem Sarikaya, bediente zweimal den schnellen Simon Zweigle der aber freistehend am TSV-Keeper scheiterte. Der gut aufgelegte Fabian Schneider und Sarikaya scheiterte ebenfalls in der 35. und 40. Minute aus guter Position am Ehninger-Torhüter. Darmsheim machte das Spiel und die Gäste wurden nur über Standards richtig gefährlich, doch TVD-Schlussmann Alexander Dieterle war auf seinen Posten.

Kurz nach Wiederanpfiff, war das 1:0 fällig. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite, spielt Manuel Deichsel den Ball quer und der heranstürmende Duncan Cunion schob den Ball über die Linie (48.Minute). Keine zwei Minuten später gelingt den Ehnigern, nach einem berechtigten Elfmeter der Ausgleich zum 1:1 (50. Minute) aber die Darmsheimer zeigten sich nur kurz geschockt und spielten mutig weiter! Die passende Antwort lieferte das Team um Trainer Lindner/ Binder in der 58. Minute. Nach einem Doppelpass zwischen Simon Lindner und Cunion kam der Ball zu Sarikaya, der eiskalt zur 2:1 Führung einnetzte. „Danach müssen wir früher für die Entscheidung sorgen“, haderten die Verantwortlichen mit der Chancenauswertung. Zunächst verzog der TVD-Mannschaftskapitän Simon Lindner knapp aus 12 Meter und scheiterte anschließend am guten TSV-Schlussmann. In der 88. Minute machten die Darmsheimer endgültig den Sack zu! Abermals spielte sich die TVD-Offensive One-Touch Fußball und „Sime“ Lindner vollstreckte zum hochverdienten 3:1 Endstand.

TV Darmsheim: Dieterle (2), Deichsel (1,5), Raith (2), S. Lindner (1,5), Cunion (2), Zweigle (1,5/75. Roth), Pinheiro (1,5), Schroth (1,5), F. Schneider (1/88. Schumann), Klauß (1), E. Sarikaya (1/88. Schmidt). . Tore: 1:0 (48.) Cunion, 1:1 (50. Foulelfmeter) Hasöz, 2:1 (58.) Sarikaya, 3:1 (88.) S. Lindner Schiedsrichter: Kurz (Wiernsheim). Zuschauer: 200. Bewertung aus der BB-Zeitung: 1 = starke Vorstellung, 2= Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

 

Am Sonntag hat der TV Darmsheim den vierten Sieg in Folge in der Landesliga, Staffel 3 eingefahren. Mit einem 4:0 gewannen die Eichelberg-Kicker im Derby bei der SpVgg Holzgerlingen und revanchiert sich für die bittere 1:0 Niederlage in der Vorrunde.

Den besseren Start erwischen allerdings die Hausherren. Nach einem schönen Spielzug, rettet für die Gäste der Pfosten nachdem TVD-Keeper Dieterle noch dran war und der Nachschuss wurde vom Abwehrrecke Schroth auf der Linie in letzter Sekunde geklärte. Die Darmsheimer hatten zwar mehr vom Spielgeschehen wirkten aber nicht so frisch wie in den vergangenen Wochen. In der 15. Minute spielte Dennis Roth unbedrängt zum Mannschaftskapitän Simon Lindner der die Einladung dankend annahm und zur 1:0 Führung traf. Keine zehn Minuten später, erhöhten die Darmsheimer auf 2:0. Nach einem Querpass im Sechszehner von Simon Lindner stand Dennis Roth komplett frei, rutschte jedoch aus und dahinter kam Simon Zweigle angerauscht und versenkte den Ball in die Holzgerlinger Maschen. Die Hausherren hielten auf dem kleinen Kunstrasen weiter dagegen, doch der TVD lies wenig zu. So blieb es zur Halbzeitpause beim 2:0.

In der zweiten Halbzeit bot sich den knapp 200 Zuschauern ein ähnliches Bild. Holzgerlingen war bemüht konnten aber keine zwingenden Torchancen erspielen und der TVD schien das Ergebnis zu verwalten. Vielleicht hätte sich die Passivität der Darmsheimer gerecht, wenn Hotze einen Strafstoß in der 73. Minute genutzt hätte. Doch die Hausherren verschossen diesen übers Tor. Danach drückte der TV Darmsheim wieder aufs Tempo und hatte gute Möglichkeiten. Zunächst hatte der eingewechselte Fabian Schneider die Chance freistehend aus 10 Meter die Führung auszubauen, dann versuchte es Yannic Lang aus zentraler Position und kurz danach scheiterte abermals Fabi Schneider am Hotze-Torwart. In der 80 Minute fällt die Vorentscheidung. Nach einem Eckball von Simon Lindner steigt Dennis Roth am höchsten und köpft zur 3:0 Führung ein. Eine Minute später konnte Ekrem Sarikaya unbedrängt in den Sechzehner laufen und dessen Querpass, schob erneut Dennis Roth zum 4:0 ein, dabei blieb es dann auch. Unter dem Strich ein verdienter Derby-Sieg für die Eichelberg-Buben, die am Mittwochabend beim Meisterschaftsfavoriten VFL Nagold antreten müssen ehe es dann Zuhause auf dem Eichelberg am Sonntag den 27.03 um 15:00 Uhr gegen den SV Zimmern weitergeht.

Nach dem vierten Sieg in Folge ist nun auch klar, dass sowohl Cheftrainer Marcel Lindner und Co. Trainer Marcus Binder in der kommenden Saison weitermachen. Es gibt aktuell wohl wenig Gründe, die gegen die beiden sprechen. Man darf gespannt sein, wie es mit dem TV Darmsheim kommende Spiele weitergeht.

TV Darmsheim-Benotung Zeitung: Dieterle (1,5), Link (1,5), Schroth (1), Deichsel (1,5), Raith (1), Roth (1,5), S. Lindner (1, 85. Opardija), Cunion (37. Lang 2), Zweigle (2, 56. F. Schneider), Schmidt (1,5), Sarikaya (2).

Tore: 0:1 (15.) S. Lindner, 0:2 (28.) Zweigle, 0:3 (80.) Roth, 0:4 (81.) Roth.

Besonderes Vorkommnis: Niko Klein (SpVgg) verschießt Elfmeter (73.).

 
13.03.2022 TV Darmsheim bleibt in der Erfolgsspur
 
Der TV Darmsheim gewinnt zuhause mit 2:0 gegen den SSC Tübingen und klettert in der Tabelle auf den Relegationsplatz. Am Sonntagnachmittag holen die Mannen um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und spielen seit langen mal wieder zu Null. Mit diesem Heimerfolg sind wir endlich wieder bei der Musik, freuten sich die TVD-Verantwortlichen nach der Partie.
Entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatten TVD-Keeper Alexander Dieterle der immer auf Höhe war und in der 65. Minute einen Foulelfmeter hielt und ein starker Duncan Cunion der im Mittelfeld alles abräumte und vorne zur 1:0 Führung traf.
Den 150 Zuschauern bot sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel und beide Teams kämpften um jeden Zentimeter. Der TVD agierte in der ersten Hälfte etwas fahriger als die vorigen Spiele und lies den Gästen immer wieder zu viel Platz die das aber nicht ausnutzen konnten, da die hintere TVD-Reihe um Schroth und Pinheiro stabil stand. Was durch kam, machte Alexander Dieterle weg, so auch in der 35. Minute als er stark im Eins-gegen-eins rettete. Kurz vor der Pause versuchte es der TVD-Kapitän Simon Lindner mit seinem Zauberfuß aus der Distanz aber auch der Gäste-Torwart lenkte den Ball gekonnt zum Eckball.
Die Hausherren kamen im zweiten Durchgang besser ins Spiel und drückten den SSC jetzt mehr in die eigene Hälfte. In der 50. Minute hatte der eingewechselte Felix Raith per Kopfball die große Chance auf die Führung, doch die Tübinger konnten in letzter Sekunde auf der Linie retten. Die Eichelberg-Kicker blieben mutig aber auch die Gäste hielten dagegen. In der 65. Minute entschied der Unparteiische nach einem harmlosen Zweikampf am Sechzehnmetereck auf Foulelfmeter für die Gäste. Alex Dieter ging in die richtige Ecke und hielt den Schuss. Dies hatten nochmal Signalwirkung für die Hausherren! In der 73. Minute schnappte sich der laufstarke Duncan Cunion den Ball, um kurvte zwei Gegenspieler und versenkte den Ball aus 10 Meter eiskalt zum vielumjubelten 1:0 Führung. Und die Darmsheimer hatten danach weitere gute Chancen um den Sack zuzumachen. Dies gelang nach schöner Vorarbeit von Duncan, Simon Zweigle der aus spitzen Winkel im zweiten Versucht zur 2:0 Führung unhaltbar einnetzte (82. Minute). Der Bann der Gäste war nun gebrochen und der TVD holte sich am Ende nicht unverdient den wichtigen Sieg im Kellerduell. „Ich bin unheimlich stolz darauf, wie die Jungs das in den letzten drei Spielen gemacht haben“, äußerte sich der glückliche Trainer Marcel Lindner nach dem Spiel. Bitte weiter so - TV Darmsheim!
In dieser Woche muss der TVD sich in zwei Derbys beweisen! Zuerst geht es am Mittwochabend in Sindelfingen zum Nachholspiel gegen den TSV Ehningen ehe am Sonntag der 20. März um 15:00 Uhr, der TV Darmsheim zum abstiegsbedrohten SpVgg Holzgerlingen geht. In beiden Spielen haben die Eichelberg-Kicker noch aus der Vorrunde was gut zu machen. Über zahleiche Unterstützung würden sich Spieler und Verantwortliche sehr freuen.
 
TV Darmsheim: Dieterle, Deichsel, Roth (84. Lang), S. Lindner (90. Link), Cunion, Zweigle (87. Opardija), Pinheiro, Schroth, F. Schneider, Klauß, Sarikaya (46. Raith).
Tore: 1:0 (73.) Cunion, 2:0 (82.) Zweigle.
Besonderes Vorkommnis: TVD-Keeper Dieterle hält Strafstoß von Chatziliadis (56.).
 

06.03.2022 TV Darmsheim reist mit drei wichtige Punkte im Gepäck aus Seedorf zurück

Mit 3:1 hat der TV Darmsheim etwas überraschend aber nicht unverdient beim Tabellenvierten SV Seedorf gewonnen. Für die Gastgeber, die seither eine tadellose Runde in der Landesliga Staffel 3 spielen, war es die erste Niederlage auf heimischen Rasen.

„Diesen Sieg haben sich die Jungs erarbeitet und absolut verdient“, sagte der glückliche TVD-Trainer Marcel Lindner nach dem Schlusspfiff. Wie bereits schon in der Vorwoche beim unglücklichen 0:1 gegen den SG Empfingen war die Darmsheimer-Mannschaft von Beginn an sehr griffig und die Abwehr zeigte sich erneut kompakt und kompromisslos. David Pinheiro der für den gesperrten Niko Link ins Team gekommen war, und Routine Oliver Schroth hielten das Zentrum dicht und ließen wenig zu. Im Mittelfeld waren Cunion und Raith zu jeder Minute griffig und nach vorne zog Sarikaya seine Fäden. In einem temporeichen Spiel erwischten die Gäste aus Darmsheim den besseren Start. Nach einem Handspiel der Hausherren, verwandelte Felix Raith den fälligen Elfmeter, eiskalt zur 1:0 Führung des TVD. Die Eichelberg-Kicker blieben danach mutig und erzielten in der 27. Minute das 2:0. Der starke Fabian Schneider setzte sich auf der linken Seite durch und passte auf Dennis Roth, der leitete direkt weiter auf den freistehenden Simon Zweigle, der nur noch die Murmel einschieben musste. Mit diesem guten Polster ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und drückten auf den Anschlusstreffer aber der TVD hielt entschlossen dagegen. In Folge entwickelte sich ein Spiel mit vielen Zweikämpfen. Nach der Drangphase des SV Seedorf, setzten der TV Darmsheim immer wieder gekonnt Nadelstiche nach vorne und kam zu weitere Torchancen. Nach einem Zuckerpass in der 72. Minute von Simon Lindner auf Simon Zweigle, lief dieser alleine auf den SVS Keeper zu, passte quer auf Dennis Roth der den Ball ins Netz bucksierte. Der Unparteiische entschied aber auf Abseits. Keine fünf Minuten später, wurde erneut Dennis Roth freigespielt, der aus 16 Meter den Ball an den Pfosten knallte. In der 81. Minute macht Fabian Schneider den Sack zu. Wieder lief der Ball gekonnt durch die TVD-Mittelfeldreihen zu Fabian Schneider, der zehn Meter vor dem Tor zum umjubelten 3:0 traf. Kurz vor Spielende, pfiff der Schiedsrichter noch einen fraglichen Elfmeter für die Gastgeber, dass am Ende aber nur zur 3:1 Ergebniskosmetik nutzte.

Der TV Darmsheim zeigt sich im zweiten Rückrundenspiel in guter Verfassung und will so weiter aufs Tempo drücken um die Abstiegszone möglichst schnell zu verlassen. Nächsten Samstag den 12.03.2022 um 15:30 Uhr wartet zuhause auf dem Baustelle-Eichelberg, der Abstiegsbedrohte SSC Tübingen auf die Eichelbergkicker. Die Gäste aus Tübingen haben sich für die Rückrunde auch viel vorgenommen und konnten zum Rückrundenstart bereit zwei souveräne Siege einfahren. Daher wird das am Samstag, für die Truppe um Trainer Lindner und Binder sicherlich kein selbst Läufer! Für zahlreiche Unterstützung auf dem heimischen Eichelberg, wären die Darmsheimer-Kicker sehr dankbar.

TV Darmsheim: Dieterle, Schroth, Pinheiro, Opardija (60. Klauß), Deichsel, Raith, Cunion, E. Sarikaya (83. Lang), F. Schneider (81. T. Schneider), Zweigle (71. S. Lindner), Roth.

Tore: 0:1 (18.) Raith Handelfmeter, 0:2 (27.) Zweigle, 0:3 (81.) F. Schneider, 1:3 (84.) J. Haag Foulelfmeter.

Schiedsrichter: Eyth (Tübingen).

Zuschauer: 200.

 

 

27.02.2022 Bittere Niederlage zum Rückrundenauftakt

Der TV Darmsheim unterliegt am Sonntagnachmittag, trotz starker Leistung gegen die SG Empfingen mit 0:1 und hadert vor allem mit den zahlreich vergebenen Torchancen in der ersten Halbzeit.

Die Enttäuschung nach der bitteren Niederlage, stand allen TVD-Beteiligten nach dem Spiel ins Gesicht geschrieben. Dabei hatte alles so gut begonnen. Bei besten Fußballwetter und guter Kulisse bestimmten die Eichelberg-Kicker das Geschehen von Beginn an. Bis auf wenige Standardsituationen blieben die Gäste aus Empfingen in den ersten 45 Minuten harmlos. Die Hausherren standen hinten extrem sattelfest und nach vorne erspielten sich die Darmsheimer eine Großzahl an Chancen. Bereits nach sieben Minuten musste der Gäste-Keeper einen Schuss von Denis Roth entschärfen und der darauffolgende Nachschuss wurde in höchster Not geblockt. Wenige Minuten später brachte der Kapitän Simon Lindner einen Freistoß hinter die Abwehrkette und TVD-Stürmer Tim Schneider scheiterte freistehend vor dem SGE-Schlussmann. In der 22. und 25. Minute versuchte es jeweils Dennis Roth und Simon Zweigle per Kopf aus kurzer Distanz, doch auch diese Großchancen konnte der gute Empfinger-Torhüter vereiteln. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause und nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine Niederlage hin.

In der zweiten Spielhälfte verloren die Eichelberg-Kicker etwas ihren Schwung. Empfingen spielte zwar immer noch biederen Fußball, verlagerte aber das Geschehen immer öfters in die Darmsheimer-Hälfte. So plätscherte das Spiel bis zur 70 Minute vor sich hin. Nach einem gefährlichen Freistoß der Gäste, die vom TVD-Keeper Alexander Dieterle gut geklärt wurde, nahm das Spiel wieder an Fahrt auf. Nach einer scharfen Hereingabe von Dennis Roth, verpasste Tim Schneider den Ball knapp am langen Pfosten. Alte Fußball-Weisheit besagt: „WennWer seine Chancen nicht nutz, wird bestraft“. In der 83. Minute spielte, der bis dahin stark aufspielende Mehmed Sarikaya einen zu kurzen Rückpass in die Füße des Gegners, der starke Nico Link konnte den Gegnerischen Stürmer zwar noch am Abschluss hindern, dafür gab es jedoch Elfmeter und Gelb-Rot für den Darmsheimer Innenverteidiger. Eine harte aber vertretbare Entscheidung. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste aus Empfingen zur unverdienten 1:0 Führung.  Das Team um Trainer Marcel Lindner versuchte in Unterzahl nochmal alles um zumindest einen Punkt zu retten, leider ohne Erfolg.

Es ist unter dem Strich unfassbar bitter, aber davon können wir uns nix kaufen“, hakte Marcel Lindner, der versuchte, sich gleich nach Spielende auf das Positive zu konzentrieren, das 0:1 ab. „Die Jungs wollen in der Landesliga bleiben. Und wenn wir weiterhin so spielen, schaffen wir das auch.“ 

Nächsten Sonntag wird die Aufgabe nicht leichter, den der TV Darmsheim gastiert dann beim SV Seedorf die im oberen Drittel der Tabelle stehen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die TVD-Spieler freuen.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Roth, S. Lindner, T. Schneider (68. Lang) , M. Sarikaya (87. Cunion), Zweigle, Schroth, Opardija, F. Schneider (77. Deichsel), E. Sarikaya (68. Raith). Tore: 0:1 (83. Foulelfmeter) Trick. Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot Link (TVD) wiederholtes Foulspiel. Schiedsrichter: Brabanski (Weilimdorf). Zuschauer: 200.

 

28.11.2021 TV Darmsheim holt wichtigen Dreier

Endlich hat der TV Darmsheim ein direktes Duell für sich entscheiden können. Nach zweimaligen Rückstand dreht der TVD das Spiel gegen den SV Wittendorf, in der zweiten Halbzeit zu seinen Gunsten und gewinnt am Ende verdient mit 4:2.

Die Hinrundenbilanz des TV Darmsheim in der Landesliga Staffel 3 könnte besser sein. Aber immer wieder zogen die Mannen um Trainer Lindner und Binder gegen direkte Konkurrenten den Kürzeren! Da war der 4:2 Heimerfolg am Sonntagnachmittag umso wichtiger. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt jetzt nur noch drei Punkte und macht Hoffnung auf die Rückrunde.

Zu Beginn der Partie taten sich beide Mannschaften mit dem Schneebedeckten Platzverhältnissen schwer. Die Hausherren waren aber die Spielbestimmende Mannschaft und versuchte trotz der winterlichen Bedingungen Spielerische Lösungen zu finden, was nicht immer gelang. Dies musste der TVD schmerzhaft feststellen, als die Gäste in der 29 Minute ein zu kurzer Rückpass zur 1:0 Führung nutzen. Doch die Eichelberg-Kicker hatten 10. Minuten später die passende Antwort parat! Nach Vorarbeit von Manuel Deichsel, traf Simon Lindner aus kurzer Distanz zum 1:1. Doch Postwendend traf Wittendorf kurz vor der Pause (42. Minute), aus Abseitsverdächtigen Position zur 2:1 Führung.

Der TV Darmsheim ließ sich aber vom erneuten Rückstand nicht beirren und zeigte in der zweiten Halbzeit die richtige Reaktion. Kurz nach Wiederanpfiff eilte der agile Fabian Schneider in den Gegnerischen Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der Mannschaftskapitän Simon Lindner versenkte den Strafstoß humorlos zum 2:2 Ausgleich. Fünf Minuten später stand Dennis Roth nach einem Eckball von Lindner goldrichtig und verwandelte einen Abpraller zur 3:2 Führung. Die Gäste taten sich weiterhin schwer Torgefahr zu erzeugen. Die Darmsheimer blieben im Gegensatz zu den vergangenen Spielen sattelfest, standen kompakt und spielten auf den vierten Treffer. Nach einer schönen Kombination zwischen Simon Lindner und Fabian Schneider kommt der Ball zu Semin Opardija, der den Ball aus 12 Meter zum viel Umjubelten 4:2 unter die Latte hämmerte. Spiel gedreht und die Zweifel des Darmsheimer-Anhangs verschwanden. Die Wittendorfer waren weiterhin bemüht und stemmten sich nochmal gegen die drohende Niederlage, ohne Erfolg. Dafür hatten die Hausherren noch gute Kontermöglichkeiten um das Ergebnis hochzuschrauben. Denis Stosik, Simon Lindner und Matthias Zuber hatten gute Chancen, doch es blieb beim 4:2. Nach dem Schlusspfiff, war die Erleichterung im Darmsheimer-Lager groß. „Nach den Nackenschlägen der vergangenen Wochen, zeigt die Mannschaft wieder eine tolle Reaktion“ lobte Trainer Lindner sein Team. „Das war das heute ein hartes Stück Arbeit und wir freuen uns jetzt auf das anstehende Heim-Derby gegen den TSV Ehningen am Sonntag den 05. Dez“. Auch hierzu zählt wieder für Zuschauer die 2G+ Regel.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Deichsel, Roth (75. Zuber), S. Lindner, Lang (90. Tedesco), Zweigle (65. Stosik), Pinheiro, Schroth, Opardija (88. Di Leo), F. Schneider.

Tore: 0:1 (29.) Braun, 1:1 (39.) Lindner, 1:2 (42.) Braun, 2:2 (48., Strafstoß) Lindner, 3:2 (52.) Roth, 4:2 (63.) Opardija.

Schiedsrichter: Becker (Calmbach).

Zuschauer: 150.

 

 

20.11.2021 Beim TV Darmsheim ist weiterhin der Wurm drin

Wenn der TV Darmsheim spielt, ist Torspektakle geboten, so auch am Samstagnachmittag beim Tabellenschlusslicht VFL Mühlheim. Dabei erlebten die Darmsheimer ein Wechselbad der Gefühle. Zuerst 3:1 hinten, dann kurz vor Abpfiff 3:4 vorne und am Ende ein ernüchterndes 4:4. Abermals bekommen die Eichelberg-Kicker ihren Kasten nicht dicht und müssen am Ende froh über den Punktgewinn sein.

Die Partie war ein Sinnbild der vergangenen Wochen und hatte erneut alles zu bieten. Die bescheidenen Platzverhältnisse und ein dichter Nebel ließen keinen gepflegten Fußball zu. So entwickelte sich ein Vogelwildes Duell mit viel Kampf und Krampf! Bereits nach wenigen Minuten musste der TV Darmsheim wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Erneut zeigte sich die Darmsheimer-Defensive nicht stabil und die Hausherren hatten in der 5. Minute leichtes Spiel. Als es dann 20 Minuten später, unter freundlicher Mithilfe der Gäste, dass 2:0 für den VFL Mühlheim fiel, schwant dem Darmsheimer-Anhang Böses! Trotz des Rückstandes steckten die Eichelberg-Buben aber nicht auf. In der 30. Minute holte der Mann des Tages Dennis Roth, einen Elfmeter heraus den Simon Lindner souverän zum 2:1 Anschluss verwandeltet. So ging es auch in die Halbzeitpause. Mit der Einwechslung von Denis Stosik kam noch mehr Schwung aufs Feld. So hatte der TVD gleich zu Beginn der zweiten Hälfte zwei, drei richtig gute Chancen, die nicht genutzt werden konnten. Dafür klingelt es mitten in der Drangphase auf der anderen Seite. Wieder einmal lassen die Darmsheimer-Kicker die Hausherren zu einfach gewähren und kassieren in der 65. Minute das 3:1 gegen das Landesliga-Schlusslicht. Doch die Moral im Team um Trainer Lindner/ Binder passt! Der TVD gab sich noch nicht geschlagen und drehte innerhalb von zehn Minuten die Partie auf dem Kopf. Zuerst traf TVD-Stürmer Dennis Roth zum 3:2 Anschlusstreffer in der 76. Spielminute und keine zwei Minute köpfte Nico Link zum 3:3 Ausgleichstreffer und es sollte noch besser kommen! Fünf Minuten vor dem Ende, steht Dennis Roth erneut goldrichtig und netzte für sein Team zum viel Umjubelten 4:3 Führungstreffer. Spiel gedreht allerdings nur für drei Minuten! Ein letzter Angriff über die linke Seite nutzen die Hausherren zum 4:4 Endstand. Das Fazit von den TVD-Verantwortlichen fiel demensprechend nüchtern aus: „Am Ende sind wir mit einem Punkt nicht wirklich zufrieden und das bringt uns nicht wirklich weiter“. Trainer M. Lindner war nach dem Schlusspfiff bedient, „wir schaffen es erneut, das Spiel zu drehen, bringen das Ergebnis aber nicht über die Zeit“. Nächste Woche wartet auf dem TV Darmsheim das nächste Sechs-Punkte-Spiel, zuhause auf dem heimischen Eichelberg gegen Wittendorf. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Deichsel, Roth (90. Lang), S. Lindner, Zweigle, Pinheiro, Schroth, Opardija (46. Stosik), F. Schneider, Klauß (73. Wurmbrand). Tore: 1:0 (5.) Komforth, 2:0 (28.) Leibinger, 2:1 (30. Foulelfmeter) S. Lindner, 3:1 (66.) Leibinger, 3:2 (76.) Roth, 3:3 (77.) Link, 3:4 (85.) Roth, 4:4 (87.) Leibinger. Schiedsrichter: Schulmeister (Hirschau). Zuschauer: 150.

 

14.11.2021 Chance erneut vertan: TV Darmsheim verliert Heimspiel 3:4

Der TV Darmsheim lässt am Sonntagnachmittag erneut die Chance liegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf hinter sich zu lassen. In einem wilden Spiel konnten die Eichelberg-Kicker ihre Leistung aus der Vorwoche nicht bestätigen und verlieren am Ende gegen einen bescheidenen FC Rottenburg mit 3:4.

 Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder eigentlich alles im Griff, führte nach 20 Minuten verdientermaßen mit 1:0, Simon Lindner steckte den Ball sauber auf Oliver Schroth durch. Als die Rottenburger Abwehrspieler kapierten, wo der Pass gelandet war, legte Schroth bereits von der Grundlinie auf Fabian Schneider zurück, der keine Mühe hatte, zum 1:0 zu vollenden. Die Darmsheimer waren bis zu diesem Zeitpunkt an allen Belangen die tonangebende Mannschaft aber verloren plötzlich ihre Linie. Durch eklatante Fehler im Zweikampfverhalten und Aufbauspiel luden die Hausherren die Gäste anschließend zu Tore schießen ein. Der FCR zeigte dem TVD Effektivität! Innerhalb von 15 Minuten erzielten die Gäste aus ihren drei Möglichkeiten, drei Treffer (30./33./40. Minute) und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Kurz danach sendeten die Hausherren mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 ein Lebenszeichen. Nach einer Ecke ging Dennis Roth im Sechzehner zu Boden. Mannschaftskapitän Simon Lindner verkürzte sicher per Strafstoß. Beim Darmsheimer Anhang wuchs die Hoffnung, ähnlich wie in der Vorwoche gegen den GSV Maichingen ein-Zwei-Tore Rückstand aufzuholen.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten Dennis Roth dann das 3:3 auf dem Fuß, doch der FCR rettete gerade noch auf der Linie. Kurz danach folgt für den TVD erneut ein Nackenschlag. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutzte die Rottenburger-Offensive eiskalt zur 4:2 Führung (55.Min.) und ließen mit einem sehenswerten Lupfer, TVD-Keeper Dieterle keine Chance. Anschließend warfen die Gäste hinten ihren Betonmischer an und verteidigten mit Mann und Maus. Darmsheims Simon Lindner verpasste in der 60. Minute, nachdem er selbst gefoult worden war, die Chance, sein Team erneut auf 3:4 heranzubringen. Sein Elfer flog über den Kasten. In der 64. Minute machte es der eingewechselte Denis Stosik besser, traf nach einem Freistoß in die kurze Ecke. Doch, um tatsächlich noch den Ausgleich zu schaffen, war das Spiel der Darmsheimer in der zweiten Hälfte zu planlos und ungenau. Die Rottenburger-Abwehrreihen standen jetzt gut und ließen in der Schlussphase gegen harmlose Darmsheimer nur noch eine Aktion in der 85. Minute zu. Doch die Hereingabe von Roth, konnte der heranstürmende Simon Lindner nicht verwerten. So blieb es bei einem aus Darmsheimer-Sicht beim enttäuschenden 3:4, die sich der FCR am Ende verdient erkämpft hatte. Weshalb der TV Darmsheim es erneut nicht geschafft hat, zweimal in Folge eine ähnlich starke Leistung auf den Platz zu bringen, bleibt der Verantwortlichen ein Rätsel! Beim Blick auf die Tabelle muss dieses Rätsel schnell entschlüsselt werden, da die Lage auf dem Eichelberg immer bedrohlicher wird. Im nächsten Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Mühlheim, müssen die Mannen um Trainer Linder/ Binder erneut gegen den Abstiegsdruck anlaufen und dringend punkten!

TV Darmsheim: Dieterle, Zuber, Wurmbrand, Deichsel, Roth, S. Lindner, Zweigle, Pinheiro, Schroth, F. Schneider, Klauß.

Tore: 1:0 (19.) Schneider, 1:1 (26./Strafstoß) Vetter, 1:2 (30.) Vetter, 1:3 (33.) Vetter, 2:3 (43.) Strafstoß S. Lindner, 2:4 (55.) Baur, 3:4 (64.) Stosik.

 

 

07.11.2021 TV Darmsheim dreht Derby in sieben Minuten

Spektakel auf dem Darmsheimer Eichelberg! Innerhalb von sieben Minuten macht der TV Darmsheim im Stadtderby gegen den GSV Maichingen aus einem 0:2 ein 3:2.

Es schien die übliche Geschichte für den TVD zu werden! Gut gespielt, viel investiert aber wieder keine Punkte. Doch sieben Minuten vor dem Spielende drehten die Eichelberg-Kicker ein verlorengeglaubtes Spiel und lies den Darmsheimer Anhang jubeln.

Die Gastgeber dominierten die erste Spielhälfte, attackierten den Gegner früh in dessen eigenen Hälfte und gewannen die entscheidende Zweikämpfe. Allerdings blieben zwingende Torraumszenen Mangelware auf beiden Seiten. Der schnelle Fabian Schneider hatte zu Beginn der Partie einen der wenigen Möglichkeiten per Vollyabnahme, die vom guten Gäste-Keeper vereitelt wurde. Auf der Gegenseite hatten die Hausherren nach einem Pfostentreffer des GSV Maichingen Glück. Ansonsten ließen beide Abwehrreihen nicht viel zu! Kurz vor dem Pausenpfiff in der 40 Minute, nutzen die Gäste plötzlich ihre Chance, nach einem gewonnenen Zweikampf über die rechte Darmsheimer Seite eiskalt zur 1:0 Führung.

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich das gleiche Bild ab. Die Darmsheimer Buben waren präsent und griffig ohne große Torgefahr auszustrahlen. Einzige gute Chance zum Ausgleich hatte in der 50. Minute der gute Mathias Zuber, der aber in letzter Sekunde noch gestoppt werden konnte. Nach einer knappen Stunde mussten die Hausherren den nächsten Nackenschlag hinnehmen. Nach einem Freistoß netzten die Maichinger zur 2:0 Führung. Das Team um Trainer Lindner/ Binder zeigte sich nach diesem Treffer geschockt und wirkte angenockt. Torchancen gab es jetzt nur noch für die Maichinger, die das Spiel jetzt im Griff hatten. In dieser Phase hätten die Gäste den Sack zu machen können, taten sie aber nicht! So plätscherte das Spiel vor sich hin und der GSV Maichingen schien als sicherer Derbysieger vom Platz zu gehen, bis Fabian Schneider sein Team mit dem Anschlusstreffer wieder zum Leben erweckte.  Nach toller Vorarbeit durch den Mittelfeld-Regisseur Simon Lindner erzielte Fabi aus halbrechter Position das 1:2. Nach diesem Treffer erwachte der Eichelberg wieder zum Lebender und der TV Darmsheim bekam die zweite Luft und drängte nun auf den Ausgleich. In der 87. Minute schoss der eingewechselte Denis Stosik aus 14 Meter den viel Umjubelten 2:2 Ausgleich. Es kam noch besser für den TV Darmsheim , denn nach einem tollen Zuspiel von Stosik auf den Mannschaftskapitän Simon Lindner, netzte dieser in der 90 Minute zur 3:2 Führung. Kurz danach war die sehenswerte Partie zu Ende und die Darmsheimer Zuschauer und Spieler konnten ihr Glück kaum fassen. „Das haben wir auch mal gebraucht“, atmete TVD-Coach Marcel Lindner nach Schlusspfiff tief durch. „Wir hatten abermals viel investiert, liegen dann 0:2 im Hintertreffen und drehen die Partie mit großem Willen noch, lobte der glückliche Trainer seine Mannschaft und verwies aber gleich auf den nächsten Gegner. „Genießen und ab Dienstag gilt die volle Konzentration auf den FC Rottenburg“. Am kommenden Sonntag den 14.11.2021 wartet auf den TVD das nächste 6-Punkte Spiel, zuhause auf dem Eichelberg. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler sehr freuen.

TV Darmsheim: Dieterle , Zuber (57. Stosik), Wurmbrand , Deichsel , Roth (90. Link), Lindner , Zweigle , Pinheiro , Schroth (/83. Opardija), Schneider

, Klauß . GSV Maichingen: Fajic (,Ivan , Primorac , Brunner, Prediger , Mägerle (/90. Vila), Intemperante , Gurka , Heiler , Pfender , Filipovic . Tore: 0:1 (39.) Brunner, 0:2 (58.) Pfender, 1:2 (83.) Schneider, 2:2 (87.) Stosik, 3:2 (90.) Lindner. Schiedsrichter: Link (Lehrensteinsfeld). Zuschauer: 200.

 

 

01.11.2021 Nächster Rückschlag für den TV Darmsheim

Die Eichelberg-Kicker hatten sich eigentlich nach dem furiosen 5:2 Erfolg gegen den SV Nehren viel vorgenommen, doch am Ende hat es nicht gereicht. Am Samstagnachmittag erwischten die Darmsheimer, vor allem im ersten Durchgang nicht ihren besten Tag und verloren letztendlich verdient mit 3:1. Damit hat der TVD den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verpasst und muss einen neuen Anlauf kommenden Sonntag im „Derby“ gegen den GSV Maichingen nehmen.

Es war das erwartete schwierige Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Lag es an der langen Anfahrt mit dem Bus, dass vor allem in den ersten 45 Minuten die Gäste aus Darmsheim keinen richtigen Zugriff auf die Hausherren hatten? Darmsheim war zu Beginn nicht griffig, immer einen Schritt zu spät und kam dadurch auch nicht richtig in die Zweikämpfe. So brannte es gleich in den ersten Spielminuten lichterloh im TVD-Strafraum. In der 17.Spielminute konnten dann die Gäste unbedrängt die Murmel 20 Meter vor dem Tor zurechtgelegt und zur 1:0 Führung abschließen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend.

Im zweiten Durchgang fand das Team um Trainer Lindner/ Binder langsam besser ins Spiel, musste aber nach einem Standard in der 66. Minute den nächsten Gegentreffer fressen! Jetzt wurde der TVD mutiger, lief den Gegner früher an und hatte zwei Minuten später die passende Antwort parat! Nach toller Vorarbeit vom Mannschaftskapitän Simon Lindner, verkürzte der eingewechselte und agile Ekrem Sarikaya zum 1:2. Es keimte Hoffnung bei den mitgereisten Darmsheimer Anhang auf. Keine drei Minuten später, hatte TVD-Stürmer Dennis Roth die Chance zum Ausgleich auf dem Fuß und großes Pech, dass sein Schuss aufs leere Tor vom Innenpfosten wieder aus dem Tor heraus kullerte. Die Hausherren schwammen nur kurz! Der SV 04 Tuttlingen nutze in der 73. Minute einen schnellen Konter und bauten seine Führung auf 3:1 aus. Die Darmsheimer-Kicker steckten aber nicht auf und liefen immer wieder an. So hatte Simon Lindner, Ekrem Sarikaya und Denis Stosik noch die Möglichkeiten das Spiel zu drehen, scheiterten aber am gut aufgelegten 04-Torhütter. So blieb es am Ende beim 3:1. „Ich kann meiner Mannschaft im zweiten Spielabschnitt keinen Vorwurf machen aber leider waren wir in der ersten Spielhälfte viel zu passiv“ analysierte Trainer Marcel Lindner nach dem Spiel. Wieder einmal vergeigt der TV Darmsheim ein sechs-Punkte Spiel gegen einen Mitkonkurrenten aus dem unterm Tabellendrittel. Der TVD muss jetzt weiter den Blick nach vorne richten und in den nächsten sechs Spielen bis zur Winterpause alles raushauen um weitere wichtige Punkte gegen den Nichtabstieg zu sammeln.

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Wurmbrand, Lang, Deichsel (84. Stosik), Roth, S. Lindner, Zweigle, Pinheiro, F. Schneider (60. Sarikaya), Klauß.

Tore: 1:0 (17.) Andris, 2:0 (66.) Schwarz, 2:1 (68.) Sarikaya, 3:1 (73.) Andris.

Schiedsrichter: Nipp (Sigmaringen).

 

24.10.2021 Wichtiger Heimsieg für den TV Darmsheim

Der TV Darmsheim sendet wieder Lebenszeichen. Die Eichelberg-Kicker feiern ein souveränen 5:2 Heimsieg und sichern wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Mit zwei Toren und einem Assist war Dennis Roth „Man oft he Match“ im Spiel gegen den SV Nehren.

„Es war sicherlich nicht unser schönster Fußball aber in unserer Situation geht es nicht mehr darum schönen Fußball zu spielen, sondern vielmehr den Kampf anzunehmen,“ betonten die Verantwortlichen vor und nach dem Spiel!

Die Hausherren zeigten über weite Strecken genau diesen kämpferischen und leidenschaftlichen Fußball und die hinterste Abwehrreihe mit Schroth, Link, Deichsel und Zweigle blieb stabil. Darmsheim kam von Beginn an gut ins Spiel und belohnte sich bereits nach 15 Minuten. Nach Vorlage von Dennis Roth, musste Mannschaftskapitän Simon Lindner den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Das 2:0 fiel analog zum ersten Treffer. Ein Ballgewinn im Mittelfeld, ein schnelles Umschaltspiel, dieses Mal brachte Manuel Deichsel den Ball nach innen und Roth schaufelt die Kugel ins Tor der Nehrener, in der 21. Minute. Kurz vor dem Halbzeitgang klingelt es wieder für den TVD. Dennis Roth erlief einen missglückten Rückpass der Gäste und netzte freistehend zur beruhigenden 3:0 Führung.

Nach der Pause das gleiche Bild, die Hausherren versuchten das Tempo weiter hoch zu halten und zeigten sich aggressiv in der Zweikampfführung. Für die Gäste aus Nehren gab es kaum ein Durchkommen. Letzte Zweifel an einem Heimsieg beseitigte der agile Simon Lindner in der 70. Minute. Der Kapitän tanzte die Nehrener Abwehr aus und konnte nur mit einem Foulspiel im Sechzehnmeterraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lindner persönlich und souverän zum 4:0. Keine zehn Minuten später, verwandelte Ekrem Sarikaya, den nächsten katastrophalen Rückpass des SV Nehren zum 5:0. Die Partie war jetzt durch und die Hausherren liesen die Zügel etwas locker und werden prompt bestraft. In der 86. und 87. Spielminute kassieren der TV Darmsheim noch zwei ärgerliche und unnötige Gegentreffer zum 5:2 Endstand. Unter dem Strich war das heute ein verdienter Heimsieg und sollte für die nächste Partie in Tuttlingen Mut machen. Nur mit der richtigen Einstellung über 90-Spielminuten kann der TV Darmsheim in der Liga bestehen! Nun müssen die Eichelberg-Kicker im Kellerduell am Samstag den 30.10.21 dringend nachlegen.

@@ Zu diesem Auswärtsspiel am Samstag den 30.10.21 reist der TV Darmsheim mit dem Bus nach Tuttlingen (um 12:15 Uhr, am Jugendhaus Darmsheim). Gäste, Fan`s und Anhang dürfen gerne mitfahren (Für Getränke und Vesper wird gesorgt). Bei Interesse, bitte an die TVD Verantwortliche wenden! 

TV Darmsheim: Dieterle, Link, Wurmbrand, Lang (79. Lang), Deichsel, Roth (79. Zuber), S. Lindner, Zweigle, Schroth, F. Schneider (68. T. Schneider), Sarikaya (77. Di Leo).

Tore: 1:0 (14.) S. Lindner, 2:0 (21.) Roth, 3:0 (39.) Roth, 4:0 (72./Foulelfmeter) S. Lindner, 5:0 (75.) Sarikaya, 5:1 (86.) Binder, 5:2 (87.) Sarigülle.

Schiedsrichter: Huthmacher (Sigmaringen).

Zuschauer: 200.

 

17.10.2021 Tor-Spektakel aber wieder keine Punkte für den TVD

In den Spielen der Landesliga Staffel III, mit Darmsheimer Beteiligung ist für die Zuschauer zurzeit einiges an Toren geboten. Nach dem 4:7 Torfestival-Niederlage gegen den VFB Bösingen, setzte es für den TVD gegen den SV 03 Tübingen erneut eine 5:3 Niederlage.

Am Ende waren sich alle Beteiligte einig, hier war heute mehr drin. Die Truppe um Trainer Lindner und Binder zeigten über weite Strecken ein gutes Spiel aber eine zweimalige Führung reicht am Ende nicht. Es mangelt dem TVD aktuell vor allem an Stabilität im Defensiv-Bereich und kassiert wieder viele vermeidbare Tore.

Bereits nach sieben Minuten lagen die Darmsheimer mit 0:1 zurück! Dreimal haben die Gäste die Chance den Ball zu klären, schafften es nicht und die Hausherren nutzen diese Gelegenheit eiskalt aus. Doch der TV Darmsheim kommt schnell zurück und Mannschaftskapitän Simon Lindner dreht die Partie mit zwei Toren um. In der 33. Minute erkämpft sich Lindner einen Ball vom SV-03-Keeper und netzt zum Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit ist es erneut Lindner, der nach einer feinen Einzelaktion von Duncan Cunion, die Führung von halb links erzielt. Im zweiten Spielabschnitt bleibt die Darmsheimer Rückwärtsbewegung mangelhaft und ermöglicht den Hausherren immer wieder einfaches Spiel. Die Uni-Städtler nutzen dies in der 54. Spielminute zum 2:2 Ausgleich und ließen TVD-Keeper Dieterle keine Abwehrchance. Der TVD ließ sich aber nicht beirren und kamen durch ihr schnelles umschaltspiel immer wieder gefährlich vors Tübinger Tor. In der 65. Minute nutze der agile Simon Zweigle einen solchen Angriff und schloss Volley in den Winkel zur erneuten Führung ab. Danach hatte Dennis Roth mit einer Direktabnahme und Simon Lindner mit einem Freistoß die Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, doch der gute Tübinger Torwart hielt die Hausherren im Spiel. So kam es, wie es kommen musste… In der 75. Minute sah die TVD-Hintermannschaft erneut nicht gut aus und Tübingen verwandelte durch ein schnellen Angriff zum 3:3. In der 85. Minute kam es dann für die Gäste noch schlimmer! Denis Stosik wurde am Tübinger Sechzehner gefoult, anstatt einen Freisstoß in guter Position gab es ein Konter, der zur Führung der Hausherren genutzt wurde. Der TVD warf jetzt nochmals alles nach vorne und rannte in den nächsten Konter zum 5:3 Endstand. „Jeder versucht im Moment, sein Bestes zu geben, stellt sich in den Dienst der Mannschaft“, baut der Trainer seine Mannschaft trotz erneuten Rückschlags auf. Im nächsten Heimspiel gegen den SV Nehren muss der TV Darmsheim in der Defensive wieder stabiler und kompromissloser werden, sonst bahnt sich für die Zuschauer wieder ein negatives Torfestival an.

TV Darmsheim: Dieterle, Di Leo (90.+2 Lang), Link, Roth (72. T. Schneider), S. Lindner, Cunion (79. Wurmbrand), Zweigle, Pinheiro, Schroth, Opardija, Sarikaya (82. Stosik). Tore: 1:0 (7.) Hagan, 1:1 (33.) S. Lindner, 1:2 (41.) S. Lindner, 2:2 (54.) Eggensperger, 2:3 (65.) Zweigle, 3:3 (75.) Breuninger, 4:3 (87.) Breuninger, 5:3 (90.) Müller. Schiedsrichter: Krieger (Schwäbisch Gmünd). Zuschauer: 130

 

09.10.2021 TV Darmsheim verliert verrücktes Spiel am Ende deutlich

Im Spiel TV Darmsheim : VFB Bösingen, bleibt am Ende abermals das Darmsheimer-Fazit: Gut mitgehalten aber doch wieder keine Punkte. Nach der jüngsten 2:0 Derby-Niederlage in Böblingen, wollten die Darmsheimer-Kicker eine Reaktion zeigen, dass der Mannschaft zumindest bis zur 70 Minute auch gelang.

Ein Wechselbad der Gefühle und Tore satt auf dem Eichelberg. Mit 4:7 hat der TV Darmsheim gegen den Tabellendritten der Fußball-Landesliga, Staffel III, den VfB Bösingen, verloren. Dreimal lag der TVD im Spiel am Samstag zurück, dreimal ist er wieder zurückgekommen und verliert gegen Ende den Faden. Die Partie ging für das Team um Trainer Marcus Binder gut los. In der dritten Minute tankt sich Manuel Deichsel auf der linken Seite durch, legt den Ball quer auf den Bärenstarken Simon Zweigle der den Ball zur 1:0 Führung einschob. Die Freude währte allerdings nur kurz. Eine Minute später kassierte der TVD nach einem Eckball per Kopfball den Ausgleich und prompt waren die Gäste besser im Spiel. In der achten Minute war es erneut ein Eckball der den VFB jubeln ließ. Abermals kam ein Bösinger frei zum Kopfball und netzte zur 2:1 Führung. Die Hausherren erholten sich von diesem Rückschlag jedoch schnell und kamen in der 25 Minute zum Ausgleich. Diesesmal war Oliver Klauß der Nutznießer nach einem Eckstoß von Simon Lindner, der zum 2:2 Einköpfte. In der 38 Minute hatten die Darmsheimer wieder nach einem Standard das Nachsehen und kassierten das 3:2 mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Spielhälfte ging so torreich weiter! Der TVD kam entschlossen aus der Kabine und drückte auf den Ausgleich. In der 58. Minute ging der Laufstarke Simon Zweigle in den Zweikampf mit dem Bösinger-Keeper und erzielte den 3:3 Ausgleich. Der Chancenwucher ging aber weiter und beide Mannschaften spielten auf Sieg. Die schnelle Bösinger-Offensive nutze in der 72. Minute eine Unachtsamkeit in der TVD-Hintermannschaft und ging wieder mit 4:3 in Führung. Doch die Hausherren haben nur drei Minuten die Richtige Antwort parat. Ein Handelfmeter nutze der Kapitän Simon Lindner zum 4:4 Ausgleich. Wiederrum drei Minuten später, war der VFB nach einem Fehlpass zur Stelle und markierten das 5:4. Nun war der Darmsheimer-Wille gebrochen und es folgte noch in der 80. und 85. Minute das 7:4.

Nächste Woche müssen die Eichelberg-Kicker zum Auswärtsspiel nach Tübingen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

TV Darmsheim: Engel, Di Leo (80. Lang), Link (63. Stosik), Deichsel, Roth, S. Lindner, Cunion (63. T. Schneider), Zweigle, Pinheiro, Schroth, Klauß (73. Barbosa).

Tore: 1:0 (3.) Zweigle, 1:1 (4.) Beiter, 1:2 (8.), Schinacher, 2:2 (25.) Klauß, 2:3 (39.) Hezel, 3:3 (58.) Zweigle, 3:4 (72.) Beiter, 4:4 (75.) Lindner (Handelfmeter), 4:5 (78.) T. Müller, 4:6 (80.) M. Müller, 4:7 (84.) Zimmermann.

Schiedsrichter: Woldai (Bonlanden).

Zuschauer: 202.

 

03.10.2021 SV Böblingen gewinnt das Landesliga-Derby gegen TV Darmsheim

Trotz der ansteigenden Form der letzten Wochen reisten die Darmsheimer als Außenseiter zum ambitionierten SV Böblingen. Dass die Partie am Ende 2:0 verloren ging lag aber nicht am übermächtigen Gegner, sondern eher an der mangelnden Spielglück und Durchschlagskraft vor allem vor dem Tor.

Zunächst kam der TVD gut in die Partie und konnte gleich zu Beginn hochkarätige Chancen für sich verbuchen. So wurde der schnelle Ekrem Sarikaya von Simon Lindner gut in Szene gesetzt und hatte halb rechts freie Schussbahn, doch er scheiterte am gut reagierenden SVB-Keeper. Die Gäste aus Darmsheim machten weiter Druck und waren gegen verunsicherte Böblinger giftiger und bissiger, mussten aber in der 15. Minute, aus dem Nichts das 1:0 hinnehmen. Ein SVB-Freistoß aus der eigenen Hälfte flog diagonal über den halben Platz in den Lauf des Böblinger Stürmer, der TVD-Keeper Lucas Engel zur 1:0-Führung überlupfte. Die Szene war für die Darmsheimer aus mehreren Gründen sehr ärgerlich. Erstens wird der Freistoß zehn Meter weiter vorne ausgeführt und zweitens steht der Torschütze mindestens ein Meter im Abseits. Das Schiedrichtergespannt hatte in dieser Partie mehrere Fehlentscheidungen auf beiden Seiten zu verbuchen. Trotzdem hätte das Tor aus Sicht der Gäste so niemals fallen dürfen. Der TVD ließ sich aber nicht beirren und nahm weiterhin das Heft des Handelns in die Hand. In der 40. Minute hätte Duncon Cunion dann eigentlich den Ausgleich erzielen müssen! Doch nach einem schönen Chipball des lauffreudigen Mannschaftskapitän Simon Lindner, zögerte er zu lange mit dem Abschluss. Kurz zuvor war Lindner selber auf dem besten Weg zum 1:1 aber er wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen. Auch diese Entscheidung sah der Darmsheimer Anhang anders. So ging es mit einem knappen 1:0 Rückstand in die Kabine.

Aus dem Spiel heraus ließen beide Mannschaften wenig zu, so musste zum 2:0 eine Standardsituation für die Böblinger herhalten, in der die ansonsten stabile Darmsheimer-Defensive keine gute Figur machte. Durch einen Kopfball ins lange Eck bauten der SVB die Führung aus. TVD-Trainer reagierten und brachten frische Kräfte aufs Feld. Der TVD war weiterhin Dominat verlor aber mehr und mehr den spielerischen Faden. Darmsheim war bemüht konnte aber keine zwingenden Chancen mehr rausspielen. Kurz vor Schluss hatte TVD-Abwehrrecke David Pinheiro, nach einem Eckball von Lindner noch die Möglichkeit per Kopfball zu verkürzen doch die Böblinger retteten auf der Linie. So blieb es beim 2:0 für den SV Böblingen. Die Darmsheimer-Trainer konnten ihrer Mannschaft nach dem Spiel keinen Vorwurf machen. „Unter den aktuellen Verletzungsbedingten Ausfällen hat die Mannschaft alles reingehauen“. Die Aufgaben werden für die Eichelberg-Kicker aber in den kommenden Wochen nicht leichter. So gastiert am Samstag der drittplatzierte VFB Bösingen auf dem heimischen Eichelberg, wo dringend gepunktet werden muss!

TV Darmsheim: Engel (2), Deichsel (2/75. Opardija), Roth (2), S. Lindner (2), Cunion (1,5), Barbosa (2,5/ 65. Yüksel 2), Schneider (3/65. Wurmbrand 2), Zweigle (1,5), Dreher (2), Pinheiro (1,5), Sarikaya (2/ 81. Lang).

Tore: 1:0 (15.) Raich, 2:0 (54.) Schragner.

Schiedsrichter: Röhrig (Schwäbisch Gmünd).

 

26.09.2021 TV Darmsheim holt wichtigen Dreier

Im Kellerduell TV Darmsheim gegen Spvgg Trossingen liegen die Eichelberg-Kicker zweimal zurück und gewinnen am Ende mit 3:2. Den sehenswerten Siegtreffer erzielte der Kapitän Simon Lindner.

Die Darmsheimer wollten an ihren positiven Trend der letzten Wochen anknüpfen und Revanche für die bittere 3:6 Niederlage vom Vorjahr nehmen. Doch die Hausherren agierten zunächst pomadig, unkonzentriert und mit vielen Fehlpässen. „Wir haben in der ersten Hälfte viel vermissen lassen, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat“, waren sich die TVD-Verantwortlichen nach dem Spiel einig. Die Gäste aus dem Schwarzwald waren daher zu Beginn optisch überlegen, allerdings brillierten dies beileibe auch nicht. Unter dem Strich sahen die 180 Zuschauer ein bescheidenes Landesliga-Niveau in der ersten Hälfte und so blieb es beim 0:0 zum Halbzeitgang.

All das änderte sich im zweiten Durchgang und die Partie nahm ordentlich Fahrt auf. Mit den Einwechslungen von Felix Raith und Simon Zweigle nahm das Darmsheimer Spiel Tempo auf. Doch in der ersten Drangphase, musste der TVD die 1:0 Führung der Gäste schlucken. Gegen einen satten Schuss aus 18 Meter konnte TVD-Keeper Engel in der 54. Minute nichts ausrichten. Die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball in der 57. Minute, köpfte Felix Raith gegen seinen Ex-Club den Anschlusstreffer zum 1:1. Doch die Freude über den Ausgleich währte nur drei Minuten. Nach einem Fehler im Spielaufbau, reagierten die Gäste schnell und netzten zur erneuten 2:1 Führung. Abermals konnten die Hausherren eine schnelle Antwort geben.  In der 62. Minute tanzte Fabian Schneider über die linke Seite seinen Gegenspieler aus, der legt im Sechzehner quer auf Simon Lindner, der weiter auf Maurice Dreher, der den Ball aus zentraler Lage gekonnt zum Ausgleich einschob. Jetzt blieben die Darmsheimer am Drücker und belohnten sich in der 65. Minute. TVD-Kapitän Simon Lindner dribbelt durchs Mittelfeld und zieht unnachahmlich mit seiner linken Klebe aus 25 Meter ab und trifft im fallen in den Winkel, zur viel Umjubelten 3:2 Führung. Anschließend wurde die Gangart der Trossinger rauer. In der 75. Minute wurde Manuel Deichsel aufs übelste Weise in die Spielfeldumrandung geschuckt, eigentlich eine klare Tätigkeit, doch der Schiedsrichter beließ es bei einer zu milden Gelben-Karte. Kurz vor Spielschluss musste der Trossinger Spieler aber dann doch frühzeitig mit der Gelb-Roten Karte vom Spielfeld. Die Darmsheimer Spieler Denis Roth, Simon Lindner und Maurice Dreher hätten die Partie vorzeitig entscheiden können ließen aber ihre Möglichkeiten liegen. So blieb es bei einem wichtigen und verdienten 3:2 Heimerfolg. Zumindest in den zweiten 45 Minuten stimmte die Richtung und Einstellung der Darmheimer-Buben. Mit fünf Punkten aus den letzten drei Spielen geht es aufwärts für den TVD. Jetzt gilt es nächsten Sonntag im Stadtderby gegen den SV Böblingen nachzulegen.

TV Darmsheim: Engel, Di Leo, Deichsel, Roth, S. Lindner (88. Lang), Barbosa (46. Zweigle), T. Schneider, Dreher, Pinheiro, F. Schneider (78. Cunion), Sarikaya (46. Raith).

Tore: 0:1 (54.) Eid, 1:1 (57.) Raith, 1:2 (60.) Balde, 2:2 Dreher (62.), 3:2 (65.) S. Lindner.

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot Vanja Velemirov (90./SpVgg) wiederholtes Foulspiel.

 

19.09.2021 TV Darmsheim überrascht beim Tabellenführer in Reutlingen

Der TV Darmsheim belohnt sich mit einem Punkt, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, Kampfgeist und Leidenschaft bei Young Boys Reutlingen.

Schon vor der Abfahrt zum Spitzenreiter nach Reutlingen hatte man im Darmsheimer-Lager Sorgenfalten auf der Stirn. Die Spielerdecke ist und bleibt verletzungsbedingt sehr dünn! Des Weiteren musste kurzfristig, aus gesundheitlichen Gründen, Cheftrainer Marcel Lindner passen, der durch den Co. Trainer Marcus Binder hervorragend vertreten wurde. Nichtsdestotrotz bewiesen die Eichelberg-Kicker, wie bereits in der Vorwoche gegen den FC Gärtringen (2:2), großes Herz und Mut und erspielten sich am Ende ein nicht unverdientes 2:2.

Der Hausherren legten los wie die Feuerwehr und setzten auf dem Reutlinger-Kunstrasen, nach wenigen Minuten einen Warnschuss aus 20 Meter knapp übers Tor. Doch die Gäste aus Darmsheim hielten bis zur 20 Minute gut dagegen. Dann machte die Hintermannschaft einen Fehler und die spielstarken Reutlinger nutzen die Gelegenheit eiskalt zur 1:0 Führung aus. Dem Darmsheimer Anhang schwante Böses, doch der TVD blieb in der Ordnung und fing sich schnell und konnte drei Minuten später auch jubeln. Nach starker Vorarbeit vom Kapitän Simon Lindner, der nach Verletzung wieder spielen konnte, ließ Ekrem Sarikaya gekonnt einen Gegenspieler aussteigen und verwandelte aus 12. Meter zum 1:1 Ausgleich. Kurz danach musste der Routinier Oliver Schroth angeschlagen den Platz verlassen. In der 38. Minute stand es dann plötzlich 2:1 für den TV Darmsheim. Maurice Dreher nahm einen Pass von Fabian Schneider schön im Lauf mit der Brust an und schoss noch schöner zur Darmsheimer Führung ab. So blieb es bis zum Pausenpfiff.

Im zweiten Durchgang erhöhte Joung-Boys nochmal den Druck und waren in der 55. Minute erfolgreich. Eine gekonnte Einzelaktion vollendeten die Gastgeber von halb links zum 2:2. Im Anschluss machten beide Mannschaften weiter Dampf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Chancen auf beide Seiten. Die Reutlinger scheiterten etliche Male am bärenstarken TVD-Keeper Lucas Engel. Zwischen der 70. und 80 Minute erspielten sich die Darmsheimer immer wieder gute Möglichkeiten gegen die weit aufgerückten Reutlinger. Doch Dennis Roth, Fabian Schneider, Ekrem Sarikaya und Rodrigo Barbosa verpassten knapp den Lucky Punch. Am Ende blieb es beim 2:2 unentschieden. Young Boys Reutlingen hatte mehr Ballbesitz und ein sicherlich ein kleines Chancenplus aber das Ergebnis ist unter dem Strich gerecht. „Das war endlich wieder der TV Darmsheim, wie man ihn kennt und in Zukunft auch sehen will“ resümierte Trainer Marcus Binder nach dem Spiel. Zweimal Unentschieden gegen zwei ambitionierte Gegner, darauf lässt sich sicherlich aufbauen. Nächsten Sonntag um 15:00 Uhr wartet auf unseren TV Darmsheim auf dem heimischen Eichelberg ein Sechs-Punkte-Spiel im Kellerduell gegen den SpVgg Trossingen. Spieler und Verantwortliche würden sich daher über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

TV Darmsheim: Engel, Di Leo, Deichsel, Roth, S. Lindner, T. Schneider, Dreher, Pinheiro, Schroth, F. Schneider, Sarikaya.

Tore: 1:0 (21.) Zekaj, 1:1 (24.) Sarikaya, 1:2 (38.) Dreher, 2:2 (55.) Krsic.

 

12.09.2021 TV Darmsheim erkämpft 2:2 in der Nachspielzeit

Im Derby gegen den hochgehandelten FC Gärtringen erkämpft sich der TV Darmsheim in der Nachspielzeit ein 2:2. Mit den Einwechslungen von Dennis Roth und Maurice Dreher bewies das Trainerteam ein glückliches Händchen, die jeweils zum 1:1 und 2:2 am Samstagnachmittag auf dem Eichelberg trafen. Angesichts der verlorenen Punkte im Derby gegen den SpVgg Holzgerlingen und der weiterhin angespannten personellen Lage beim TVD, war der Punktgewinn ganz wichtig für die Moral der Mannschaft.

Die Partie war gerade fünf Minuten alt, als der Kapitän und Spielmacher Simon Lindner bereits verletzungsbedingt vom Feld musste. Für ihn kam der Routine Dennis Roth ins Spiel.

Im ersten Durchgang waren die Gäste tonangebend und hatten mehr Ballbesitz ohne sich aber große Torchancen zu erspielen. Die Hausherren agierten immer wieder mit weiten Bällen und versuchten defensiv sicher zu stehen, dass aber nicht immer gelang. In der 8. Minute versuchte es Fabian Schneider mit einem Schuss aus der Distanz, den aber FCG Keeper entschärfen konnte. Nach einer Flanke in der 26. Minute brannte es im TVD Strafraum, doch der heraneilende Gärtringer-Stürmer verpasste den Ball nur knapp. In der 36. Minute versuchte es Dennis Roth aus der zweiten Reihe, ohne Erfolg. Kurz vor dem Pausenpfiff drückt Tim Schneider einen abgefälschten Schuss über die Linie, stand aber deutlich im Abseits. Beide Mannschaften ließen wenig zu und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der verhaltenen ersten Hälfte nahm die Begegnung nach dem Seitenwechsel Fahrt auf. Gleich nach Wiederanpfiff erzielten die Gärtringer die 1:0 Führung. Der gute TVD-Keeper Lucas Engel wehrte in der 47. Minute einen Schuss gekonnt ab, war aber beim Nachschuss chancenlos. Nun hatten die Gäste Oberwasser und drängten aufs 2:0. In der 52. Minute hielt Lucas Engel sein Team im Rennen, nachdem er im Eins gegen Eins Duell die Oberhand behielt. In der 57. Minute ließen die Gärtringer erneut eine gute Möglichkeit liegen. Danach wurden die Platzherren wieder mutiger und spielten auf den Ausgleich! Fabian Schneider hatte in der 62. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich, doch FCG-Schlussmann verhinderte Schlimmeres. Allerdings war auch er in der 66. Minute machtlos, als nach einer Deichsel-Ecke, Dennis Roth zum 1:1 einköpfte. Die Hausherren wollten nun mehr und nachdem sich der Gegner mit einer Gelb-Roten Karte (71.) selber schwächten, lag der Vorteil bei den Eichelberg-Kickern.  Doch die Gäste spielten weiter mutig nach vorne und belohnten sich kurz nach dem Platzverweis mit der 2:1 Führung. Der Rückstand war für die Hausherren das Signal für eine Schlussoffensive und kämpfte gegen die drohende Niederlage an. Das Aufbäumen wurde belohnt: In der Nachspielzeit nutze dann der Eingewechselte Maurice Dreher das Durcheinander in der Gärtringer Abwehr eiskalt zum 2:2 aus und drosch den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte. So blieb es dann auch. „Der Punkt ist für die Moral wichtig! Unsere Jungs geben nie auf, haben auch trotz der vielen Spiele hinten raus noch Kraft und läuferisch Qualität“, lobte das Trainerteam die Darmsheimer-Truppe. Nächsten Sonntag um 16:00 Uhr, fährt der TV Darmsheim zum aktuellen Tabellenführer nach Reutlingen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

TV Darmsheim: Engel , Di Leo (64. Sarikaya ), Link , Klauß , Deichsel , Raith , Lindner (6. Roth), T. Schneider , Zweigle , Schroth (58. Pinheiro ), F. Schneider (81. Dreher).  Tore: 0:1 (47.) Boric, 1:1 (66.) Roth, 1:2 (76.) Abbruzzese, 2:2 (90.+3) Dreher.Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot Ramadani (71./FCG) Unsportlichkeit. Schiedsrichter: Gentile (Reutlingen). Zuschauer: 200.

 

 

05.09.2021 TV Darmsheim geht in Zimmern unter

Wer gegen den SSV Ulm eine solche tolle Leistung abrufen kann und nur knapp in der Nachspielzeit mit 0:1 verliert, der sollte in der Landesliga eigentlich auch bestehen können…. Wahrscheinlich hat der überragende Auftritt des TV Darmsheim unter der Woche im WFV-Pokal gegen die Ulmer Spatzen zu viele Körner gekostet. Nachdem der TVD seinen ersten Dreier gegen den SSC Tübingen einfahren konnte und im Pokal kurz vor einer Sensation stand, konnte die Truppe um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder eigentlich mit breiter Brust zum Auswärtsspiel nach Zimmern fahren. Am Ende gingen die Darmsheimer mit einer 6:0 Niederlage unter.

Ursprünglich hatten sich die Eichelberg-Kicker, trotz dünnem Kader, viel vorgenommen konnten aber von Beginn an den Hausherren nicht viel entgegensetzen. Keine Köpersprache, keine Laufbereitschaft, keine Zweikämpfe! So hieß es bereits nach 20 Spielminuten, durch zwei Sonntagsschüssen 2:0 für den SV Zimmern. Der TVD bemühte sich, spielerisch nach vorne zu kombinieren hatte aber in der ersten Spielhälfte gegen einen nicht übermächtigen Gegner kaum Torszenen.

Zur Pause war die Marschroute klar, die Gäste aus Darmsheim benötigen einen schnellen Anschlusstreffer! Das klappte nicht, stattdessen schoss Zimmern schnell das 3:0 (45.Min) und nahm jegliche Hoffnung das Spiel zu drehen. Die Darmsheimer zeigten sich anschließen weiterhin ideenlos und kassierten durch einen Doppelschlag in der 71. und 73. Minute das 5:0. Danach wurde die Partie wegen eines Gewitters unterbrochen. Nach dieser Zwangspause schlug der SVZ nochmals zu und erhöhte auf 6:0.

Viel Zeit zum Ärgern bleibt nicht, da am Mittwoch im Derby Mitkonkurrent Holzgerlingen wartet.

 

01.09.2021 TV Darmsheim trumpft gegen den SSV Ulm stark auf

Nach tollen Spielen gegen Maichingen, Gärtringen und Bösingen kommt das Darmsheimer Pokal-Aus gegen den Regionalligisten Ulm erst in der Nachspielzeit.

Die Erlösung für die Ulmer Spatzen kam in der letzten Minute und sichert dem Titelträger den Einzug ins Viertelfinale des WFV-Pokal. Die Szenen, die sich am Mittwochabend auf dem Darmsheimer-Eichelberg abspielten, waren nichts für schwache Nerven und hätten selbst die größten Optimisten nicht erwartet.

Im Vorfeld wurde einiges organisiert um ein echtes Highlight für Spieler und Zuschauer zu machen. So standen Zelte, Feuerwehr-Bierwagen, Wurststände und eine Weinbar für die rund 500 Zuschauer bereit. Für die Vereinsverantwortliche und den Eichelberg-Kicker war das Spiel gegen solch einen namhaften Gegner etwas Besonderes! Diese Vorfreude war der Mannschaft um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder bereits nach der Achtelfinal-Auslosung anzumerken. Diese Energie steckten die Darmsheimer von Beginn an in die Partie gegen den übermächtigen Regionalligisten. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfällen machten es die Hausherren, vor allem in der Defensive clever, verteidigten mit „Mann und Maus“ und blockten immer wieder Möglichkeiten der Spatzen ab. In der Innenverteidigung machten David Pinheiro und Nico Link im Verbund mit Oliver Schroth und Felix Raith auf der Sechserpostition ein starkes Spiel. Die Ulmer hatten die Spielkontrolle aber wenig Durchschlagskraft. Die Gäste ließen den Ball sauber laufen und setzten die Hausherren bei Ballbesitz immer unter Druck. Mitte der ersten Spielhälfte hatte Darmsheim Keeper Lucas Engel, nach einem getimten Ulmer-Kopfball Glück als der Ball vom Innenposten wieder in seine Arme sprang. Kurz danach zeigte Engel sein können im Eins gegen eins und machte die nächste Ulmer Chance zunichte. So erkämpften sich die Darmsheimer das 0:0 zur Pause.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild. Der SSV Ulm erhöhte nochmals den Druck. Diagonalbälle, Spielverlagerung liefen aber die Hausherren immer wieder zu. Jeder gewonnene Zweikampf, jeder Ball der weggeklärt wurde, jeder erfolgreiche Pass wurde jetzt von Zuschauern und der TVD-Einwechselbank gefeiert und die Spielminuten verstrichen. Die Spatzen fiel in den Schlussminuten nicht viel ein und der Underdog aus Darmsheim hatte sich regelrecht in einen Rausch gespielt. Kurz vor Schluss eroberte sich Tim Schneider im Mittelfeld den Ball bedient mustergültig Fabian Schneider der aber aus Abseitsposition das 1:0 erzielte. Es roch nach einer Sensation... Doch dann konnten die Darmsheimer in der Nachspielzeit eine Flanke nicht sauber klären und der SSV Ulm nutz die Gelegenheit eiskalt zur 1:0 Führung aus. Dabei blieb es dann auch! Die Jungs haben sich das Spiel verdient und sollten das einfach genießen, sagten die Trainer nach dem Schlusspfiff. „Was das für ein besonderes Spiel war, und was sie geleistet haben, werden sie erst irgendwann richtig begreifen“. Nach Abpfiff wurde die Mannschaft des TVD`s von den 500 Zuschauern zurecht abgefeiert.

Es spielten: Engel; Di Leo, Deichsel, Raith, Zweigle, Dreher, (62. T.Schneider), Pinheiro, Schroth, F.Schneider, Schmidt, (20. Yüksel, 38. Barbosa). Tore 0:1 (90+1) Rühle

 

29.08.2021 TV Darmsheim erledigt Pflichtaufgabe

Mit viel Kampf erledigen die Eichelberg-Kicker ihre Pflichtaufgabe gegen Tabellenschlusslicht SSC Tübingen. Am 5. Spieltag der Landesliga Staffel 3., feiert der TV Darmsheim mit einem 3:0 Auswärtssieg seinen ersten Dreier.

Im Vergleich zum Unentschieden gegen Seedorf mussten die TVD-Trainer M. Lindner und M. Binder seine Mannschaft verletzungsbedingt auf mehrere Positionen verändern. Bei besten Schmuddelwetter merkte man beiden Mannschaften die Wichtigkeit der Partie an. So entwickelte sich von Beginn an ein hektisches und kampfbetontes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Darmsheim. Der TVD versuchte auf dem kleinen Kunstrasen immer wieder spielerisch Lösungen zu finden, was aber nur bedingt gelang. Die Hausherren agierten immer wieder gegen eine gut gestaffelte TVD-Abwehr mit gefährlichen Abschlüssen aus der zweiten Reihe, die aber vom souveränen TVD-Keeper Nico Körber entschärft wurden.  Mitte der ersten Halbzeit blitze die gute Darmsheimer-Offensive mit schnellen Spielzügen auf! So wurde in der 27. Minute Tim Schneider hervorragend, mit langen Ball von Nico Link, in Szene gesetzt der freistehend zum 1:0 traf. Keine zwei Minuten später kombinierten sich die Gäste wieder gut vor das SSV Tor, der Schuss von Tim Schneider konnte noch pariert werden, doch der agile Fabian Schneider staubte den Abpraller zur 2:0 Führung ab. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Hausherren bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr.  

Nach der Pause versuchten die Hausherren dann, den Rückstand wettzumachen und erhöhten den Druck. Die Darmsheimer-Kicker schafften es in dieser Phase nicht mehr für die nötige Entlastung zu sorgen, doch das TVD-Abwehrbollwerk hielt stand. Erst ab der 60. Minute befreiten sich die Gäste allmählich und kam zu gute Kontermöglichkeiten. Die schnellen Maurice Dreher, Simon Zweigle und Fabian Schneider versuchten jetzt Nadelstiche zu setzen, scheiterten aber immer wieder. Auch die Hausherren kamen in den Schlussminuten zu gute Tormöglichkeiten, die aber vom guten Schlussmann Köber entschärft wurden. In der 87. Spielminute fiel dann endlich der erlösende Treffer der Gäste und erneut war es Stürmer Tim Schneider der nach bester Stürmermanier aus kurzer Distanz traf. So blieb es am Ende bei einem wichtigen und nicht unverdienten 3:0 Sieg für die Eichelbergbuben, die sich am Mittwochabend, im Achtelfinale des WFV-Pokal auf den SSV Ulm freuen dürfen bevor es in der Punktenrunde am Sonntag den 05.09. in Zimmer weitergeht. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die TVD-Spieler freuen.

 

23.08.2021 TV Darmsheim holt gegen den SV Seedorf noch ein 0:2 auf

Am vierten Spieltag in der Fußball-Landesliga, Staffel 3, hat der TV Darmsheim den ersten Zähler eingefahren. Am verregneten Sonntagnachmittag holten die Eichelberg-Kicker beim 2:2 einen 0:2 Rückstand auf. „Das zeigt, welchen Charakter die Jungs haben“, betonten nach dem Spiel Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder. Nach den letzten Ergebnissen, ist es nicht selbstverständlich, dass die Köpfe nach dem erneuten Nackenschlag nicht nach unten gingen und die Mannschaft bis zum Schluss an sich geglaubt hat.

Die Partie begann denkbar unglücklich für die Hausherren. Nach einem Eckball in der 11. Minute, setzten sich die Seedorfer im Fünfmeterraum durch und erzielten den 1:0 Führungstreffer. Das hektische Spiel war geprägt von vielen Fehlpässen auf beide Seiten. In der 23. Minute hatten die Darmsheimer erneut das Nachsehen gegen die Gäste aus dem Schwarzwald. Ein schneller Angriff über halb rechts konnte TVD-Keeper Körber noch abwehren, beim Nachschuss war er aber machtlos. Nach dem 2:0 Rückstand zeigen die Hausherren Charakter und spielen weiter mutig nach vorne. Der erste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. In der 32. Minute gelingt Simon Lindner, nach einem Querpass von Erdo Yüksel der Anschlusstreffer zum 1:2. Doch damit gaben sich die TVD-Kicker nicht zufrieden und erhöhten nochmal den Druck. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang abermals dem Kapitän Simon Lindner der Ausgleich. Fabian Schneider setzte sich auf seiner linken Seite super durch und passte die Kugel ins Zentrum, wo Lindner den Ball zum 2:2 verwertete.

Nach der Pause erwischte der TV Darmsheim wieder einen schlechten Start. In der 49. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Armando Di Leo regelgerecht auf Strafstoß für Seedorf, den Nico Körber aber stark parieren konnte. Nach dem verschossenen Elfmeter gab es lange Zeit keine wirklich zwingenden Chancen mehr. Läuferisch und kämpferisch schenkten sich aber beide Mannschaften nichts. Kurz vor dem Ende, hatte erneut der TVD-Kapitän freistehend noch die Möglichkeit auf dem Siegtreffer, schloss aber etwas überhastet aus 12 Meter ab. So blieb es bei einem Leistungsgerechten 2:2. Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel heute aber nach einem 0:2 Rückstand haben die TVD-Buben eine tolle Reaktion gezeigt, waren die Verantwortlichen nicht unzufrieden. Nächsten Sonntag reist die Mannschaft um Trainer Lindner/ Binder zum SSC Tübingen, mit dem klaren Auftrag dreifach punkten. Über zehalreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

 

18.08.2021 TV Darmsheim belohnt sich wieder nicht

Drittes Spiel, dritte Niederlage…. Bei der Bilanz kann einem schnell angst und bange werden! Trotz der jüngsten 2:0 Niederlage in Empfingen, bleiben aber die TVD-Verantwortlichen aber ruhig und vertraut auf die Stärke der Jungs.

Abermals bot die Mannschaft um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder über weite Strecken eine gute Leistung und das lange Zeit in Unterzahl.

Englische Woche in der Landesliga Staffel 3. Es ist kaum Zeit zum Durchatmen, schon am Mittwochabend reiste der TV Darmsheim zum Auswärtsspiel nach Empfingen. Trotz einiger personell bedingten-Umstellungen startete der TVD gut in die Partie und hatte mehr Spielanteile, blieb aber vorerst ohne große Torchancen. Die Eichelberg-Kicker standen in der Defensive gut und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Gerade in dieser Phase musste der Darmsheimer Mittelfeldspieler Yannic Lang eine etwas überzogene Gelb-Rote Karte hinnehmen (32.), wegen zweifachen taktischen Foulspiels. Doch auch in Überzahl fiel den Hausherren wenig bis gar nichts ein. Darmsheim spielte weiter mutig und aufmerksam und hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff die riesen Chance aufs 1:0. Doch Rodrigo Barbosa konnte eine Hereingabe von Manuel Deichsel, freistehend nicht verwerten.

Im zweiten Durchgang ähnliches Bild. Darmsheim verteidigte gut und die Empfinger blieben harmlos bis zur 80. Spielminute. Eine Unachtsamkeit nutzen die Hausherren, mit einem Schuss aus 18 Meter, zur 1:0 Führung. Darmsheim ging jetzt mehr Risiko und musste drei Minuten später das 2:0 hinnehmen. Der eingewechselte Vincent Wörner hatte noch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer scheiterte aber am Pfosten. So blieb es nach 90 Minuten.

 

14.08.2021 TV Darmsheim: Trotz guter Leistung verloren

Der TV Darmsheim zeigt am zweiten Spieltag, gegen Titelaspirant VFL Nagold eine gute Leistung, verliert das Spiel jedoch am Ende mit 2:4.

Bei sehr heißen Temperaturen bekammen die 200 Zuschauer ein temporeiches Spiel mit vielen Toren zu sehen. Wie im letzten Jahr unterlagen die Eichelberg-Kicker trotz starker Leistung, dem guten VFL Nagold und stehen mit 0 Punkten da.

Vor allem im ersten Durchgang hatte die Mannschaft um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen!

Ähnlich wie in der Vorwoche gegen den TSV Ehningen legten die Hausherren gut los. So verpasste der stark aufspielende TVD-Kapitän Simon Lindner, aus aussichtsreicher Position gleich doppelt die Führung zu erzielen. Doch in der 10. Minute zeigte Lindner sein Können am Ball und zirkelt einen Eckball direkte ins lange Ecke zur 1:0 Führung. Keine fünf Minuten später, versenkten die Nagolder einen Traum-Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Die Darmsheimer-Mannschaft zeigte sich aber vom Gegentreffer unbeeindruckt und stürmte weiter mutig nach vorne. Der TVD ließ den Ball schön laufen und hatte durch Maurice Dreher und Simon Zweigle gute Torchancen aus halb rechter Position zur Führung.  In der 34. Spielminute jedoch nutzen die Gäste bis dato einzige Möglichkeit eiskalt zur 2:1 Führung. Kurz vor der Halbzeitpause schlagen die Hausherren doch noch zu! Nach einer Balleroberung schaltete die TVD-Offensive schnell um, Tim Schneider legt quer auf Simon Lindner, der den Ball über die Torlinie zum 2:2 bugsiert.

Nach Wiederanpfiff waren beide Mannschaften mehr auf Sicherheit bedacht. Dem TVD war die hohe Laufbereitschaft aus der ersten Hälfte anzumerken und die Gäste ließen wenig bis gar nichts zu. So plätscherte das Spiel vor sich hin und wenn aus dem Spiel nichts geht, müssen bekanntlich Standards herhalten. Nach einem Eckball konnte TVD-Keeper Nico Körber einen Kopfball noch abwehren, doch beim Nachschuss war er machtlos. So führte der VFL in der 70. Minute mit 3:2 und vier Minuten später mussten die Darmsheimer auch noch das 4:2 hinnehmen. Danach war die Luft raus und die Gastgeber konnten bei diesen Temperaturen keinen Zahn mehr zulegen, sodass es am Ende beim 2:4 aus Darmsheimer Sicht blieb. „Ja, wir haben wie am vergangenen Spieltag viel Aufwand betrieben und uns nicht dafür belohnt aber wir können den Jungs keinen großen Vorwurf machen“, waren sich die Verantwortlichen nach dem zweiten Spieltag einig. Der Blick geht jetzt nach vorne! Die Verschnaufpause für die Darmsheimer-Fußballer hält sich in Grenzen. In der ersten Englischen Woche muss der TV Darmsheim am Mittwochabend in Empfingen ran ehe am Sonntag zuhause der SV Seedorf wartet. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Spieler freuen.

TV Darmsheim: Körber; Di Leo, Deichsel, S. Lindner, T. Schneider (80. Roth), Zweigle (65. Yüksel), Dreher (41. Barbosa), Pinheiro, Schroth, Cunion, F. Schneider (85. Lang). Tore: 1:0 (10.) Lindner, 1:1 (15.) Schäuffele, 1:2 (34.) W. Vegelin, 2:2 (44.) Lindner, 2:3 (70.) W. Vegelin, 2:4 (74.) W. Vegelin. Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot Cunion (85., Darmsheim). Schiedsrichter: Keim (Neckarsulm). Zuschauer: 200.

 

08.08.2021 TV Darmsheim: Niederlage zum Saisonstart

Der TV Darmsheim musste im Derby gegen den TSV Ehningen eine 4:1 Niederlage hinnehmen. Nach den tollen Leistungen der Eichelberg-Kicker in der Vorbereitung, sah es anfangs so aus, als würde der TVD nahtlos daran anknüpfen. Allerdings wendete sich das Blatt nach einer 1:0 Führung, vor allem in der zweiten Halbzeit.

Gleich zu Beginn übernahmen die Mannen um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder das Spielkommando auf der Schalkwiese und spielte mit dem Elan der letzten Wochen auf. So hatten Tim Schneider, David Pinheiro und Felix Raith gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Vor allem bei Standardsituationen brannte es im Strafraum der TSV, so auch in der 31. Minute. Nach einem Eckball von Erdinc Yüksel, stand David Pinheiro goldrichtig und köpfte zur verdienten 1:0 Führung der Darmsheimer. Die Führung hat nur sechs Minuten Bestand. Nachdem TVD-Keeper Nico Körber einen Kopfball stark zum Eckball entschärfen konnte, nutzen die Hausherren eine Unachtsamkeit in der TVD-defensive zum 1:1 Ausgleich. Danach kamen die Ehninger besser ins Spiel und hatten auch ihre Möglichkeiten aber es blieb nach 45. Spielminuten beim unentschieden.

Gäste aus Darmsheim verschlafen zweite Halbzeit! Früher Doppelschlag innerhalb drei Minuten bringt die Entscheidung. Nachdem 2:1 (55.) und 3:1 (58.) Führungstreffern der Hausherren, lief beim TV Darmsheim nichts mehr zusammen. Kein Aufbäumen und unerklärliche Fehlpässe waren die Folge. So erhöhte der TSV Ehningen, nach einem Eckball auf 4:1 in der 68. Minute. Die Einwechselspieler Maurice Dreher und Simon Zweigle brachten nochmal etwas Schwung in die Partie und hatten noch Chancen auf einen Anschlusstreffer, die aber vom Gäste-Keeper vereitelt wurde. So blieb es am Ende bei einer ernüchternden 4:1 Niederlage.

Wir haben nach einer guten Anfangsphase zu viele Geschenke verteilt und uns somit aus dem Spielfluss gebracht, resümierte der Coach am Ende. Ja, das können die Eichelberg-Kicker besser und müssen dies bei der nächsten Herausforderung zur Saison-opening auf dem Eichelberg gegen Titelaspirant VFL Nagold auch dringend besser machen um zu bestehen.

TV Darmsheim: Körber (3), Link (2), Deichsel (3), Raith (3/79. Schmidt), S. Lindner (2), Cunion (2/76. Zweigle), T. Schneider (2,5/86. Barbosa), Yüksel (2/65. Dreher 2), Pinheiro (1,5), Schroth (2), F. Schneider (2,5). Tore: 0:1 (31.) Pinheiro, 1:1 (37.) M. Berberoglu, 2:1 (55.) Yorulmaz, 3:1 (58.) Flaig, 4:1 (68.) Schuster. Schiedsrichter: Ulrich (Sülzbach). Zuschauer: 310. Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

 

01.08.2021 Der TV Darmsheim steht im Achtelfinale des WFV-Pokal

Der TVD zeigt sich weiterhin in guter Form und bezwingt auch den VFB Bösingen mit 5:3. Mit dem Erreichen des WFV-Pokal-Achtelfinale schreibt der TV Darmsheim ein Stück Vereinsgeschichte.

Nachdem Heimsiegen im Derby gegen den GSV Maichingen (1:0) und FC Gärtringen (2:0) sowie dem jüngsten spektakulären Heimerfolg beendet das Team um Trainer Marcel Lindner und Marcus Binder, eine erfolgreiche Fußballwoche und reist mit reichlich Selbstvertrauen zum ersten Punktspiel am Sonntag den 08.08.2021 nach Ehningen.

Endlich wieder Amateurfußball… Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die vergangene Runde 20/21 abgebrochen und der Fußball lag mehrere Monate brach. Inzwischen läuft der Fußballbetrieb seit Juni wieder und das Gesicht der TVD-Mannschaft hat sich durch einige Zugänge auch verändert. Neu im TVD-Boot sind: Denis Stosik (Vereinslos) / Oliver Klauß (GSV Maichingen) / Ekrem Sarikaya (CFR Pfortzheim) / Duncan Cunion (SPV 05 Nürtingen), Fabian Schneider (VFL Sindelfingen), Mehmed Sarikaya (VFL Sindelfingen) und Co. Trainer Marcus Binder.

Die teilweise neuformierte TVD-Mannschaft hat sich schnell gefunden und konnte in der Vorbereitungsphase gute Ergebnisse erzielen.

 

WFV-Pokal

In der ersten Runde des WFV-Pokal musste unser TV Darmsheim im Derby gegen Nachbar-Maichingen ran. Erst ein Tor kurz vor Spielschluss sollte die Entscheidung bringen. Lange stand es zwischen den Eichelberg-Kicker und dem GSV Maichingen 0:0, ehe dann nach einem schönen Spielzug in der 90 Minute, Felix Raith das erlösende Siegtor für den TVD erzielte. Das war auch aufgrund einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel nicht unverdient.

In der zweiten WFV-Pokal-Runde freute sich der TVD aufs nächste Derby, zuhause gegen den FC Gärtringen. Auch in diesem Spiel überzeugten die Eichelbergkicker durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und besiegte die Gärtringer mit 2:0. Mit ausschlaggebend war vor allem die defensive Stabilität die wenig zuließ. Die Gäste dominierten zwar die Anfangsphase, kamen aber zu keiner guten Tormöglichkeit. Der TVD agierte mit einem schnellen Umschaltspiel, dass in der 38. Minute Erfolg hatte. Simon Linder bedient halblinks Tim Schneider, der die Kugel zur 1:0 Führung versenkte. Mit viel Tempo ging es weiter! In der 68. Minute erkämpfte sich der Darmsheimer Dancan Cunion gegen den heranstürmenden Gäste-Keeper den Ball und Maurice Dreher bugsiert freistehend den Ball aus 30 Meter ins leere Tor. Die Darsmheimer hatten das Duell anschließend im Griff und ging auch in dieser Partie verdient als Sieger vom Platz.

Im Drittrundenspiel im WFV-Pokal bekam es der TV Darmsheim auf dem Eichelberg mit dem VFB Bösingen zu tun, die vergangene Woche, den Verbandsligisten FC Holzhausen mit 3:1 aus dem Wettbewerb warf. Mit acht Toren in 90 Minuten haben die Darmsheimer Zuschauer ihr kommen sicher nicht bereut. Der heimische TVD setzte sich sehenswert gegen den Kimmich-Club Bösingen mit 5:3 durch und stehet jetzt im Achtelfinale.

Die Gäste sind sowas wie ein Angstgegner der Darmsheimer. So konnte der TVD noch nie gegen den VFB gewinnen, nur dieses Mal war vieles anders. In der 6. Minute gelang Tim Schneider ein Geniestreich aus spitzen Winkel zur 1:0 Führung. Keine 180 Sekunden später konnten die Gäste zum 1:1 ausgleichen. Davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und spielten mutig weiter. Als bereits die Nachspielzeit der ersten Hälfte lief, spielte Duncan Cunion nicht nur seine Schnelligkeit aus, sondern steckte auch durch zu Schlitzohr Tim Schneider, der rotzfrech zum 2:1 (45.Min) vollendete.

Gleich nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit erhöhte Rodrigo Barbosa sehenswert zum 3:1 (46.Min). Die Gäste steckten aber nicht auf und witterten nach dem 3:2 in der 61. Minute wieder Morgenluft. Darmsheim erhöhte wieder die Schlagzahl und Druck auf dem Gegner und David Pinheiro erhöte nach einem Eckball von linder per Kopf zum 4:2 (69.Min). Danach schien den Gästen endgültig der Zahn gezogen. Simon Linder schraubte in der 82. Minute das Ergebnis auf 5:2. Nach Ablauf der regulären Spielzeit gelang dem VFB noch das 5:3.  Wir sind auf einem ganz guten Weg“, hofft Marcel Lindner nicht nur auf Losglück bei der Pokalauslosung am Montag, sondern auch, dass der Schwung aus Vorbereitungs- und Pokalspielen in die am Wochenende startende Punkterunde mit rüber genommen werden kann.

Über zahlreiche Unterstützung, beim Auswärtsspiel in Ehningen am Sonntag den 08.08.2021 würde sich die Darmsheimer Truppe sehr freuen.

TV Darmsheim: Dieterle, Di Leo (83. Klauß), Link, Lang, Deichsel, Raith, Lindner (87. Zuber), F. Schneider, T. Schneider (72. Roth), Pinheiro, Cunion (46. Barbosa). Tore: 1:0 (6.) T. Schneider, 1:1 (9.) M. Müller, 2:1 (45.+2) T. Schneider, 3:1 (46.) Barbosa, 3:2 (61.) M. Müller, 4:2 (69.) Pinheiro, 5:2 (82.) Lindner, 5:3 (90.+1) Moutaris. Schiedsrichter: Schmid (Neuenstadt). Zuschauer: 150.