Schwimmen/Wasserball - Über Uns

Die Schwimmabteilung im Zeitraffer
 
Herr Allgöwer zusammen mit Johann Lang und Wolfgang Kindler bauten die Abteilung kontinuierlich auf und sorgten für einen regen Zulauf an Mitgliedern und Schwimmküken. Zu diesen gehörte auch Siegfried Harnisch, der durchgängig bis 2007 als Schwimmer und Wasserballer aktiv war und bis heute verschie­dene Funktionen in der Abteilung inne hatte; zur Zeit bekleidet unser Siggi das Amt des Schriftführers in der Abteilungsleitung.
 
In der Abteilungsleitung gab es natürlich im Laufe der Jahre mehrere Wechsel. Nach Peter Gerber übernahm Günter Massing die Abtei­lung im Jahre 1983 und leitete diese 12 Jahre.  Bernd Wanner war dann von 1995 bis 2003 im Amt, musste aber beruflich bedingt passen. Seit März 2003 steht nun Tobias Günther der Abteilung vor, darüberhinaus ist er Trainer und Ka­pitän der aktiven Wasserballmannschaft.
 
Um 1980 gelang es den Pionieren Johann Lang und Wolfgang Kindler dann, Axel Hampe als Schwimmwart, Schwimm- und Wasserballtrainer für den TVD zu gewinnen - er hatte seine Aktivenzeit bei der SV Böblingen beendet. Axel baute in allen Disziplinen Mannschaften auf, die fortan zu Wettkämpfen in der Region meldeten.
 
Hier die "Damen"

Und der männliche Nachwuchs:

1981 begann Axel Hampe mit dem Aufbau einer Wasserballmannschaft, die im Jahre 1982 erstmals offiziell im Bezirk Stuttgart antrat. Ohne Unterbrechung nimmt seit dieser Zeit mindestens eine Mannschaft am Spielbetrieb des Schwimmverbandes Württemberg teil

Udo Bönisch damals Jugend B Spieler, ist heute noch aktiv dabei. 
 
Ende der Achtziger Jahre beendete Axel seine Tätigkeit im TVD. Viel zu früh verstarb er an einer heimtückischen Krankheit.
 
Es folgte Gisela Medwed, die "gute Seele" der Schwimmabteilung. Bis heute (und wir rechnen mit ihr noch lange) sorgt Sie unermüdlich für Kontinuität im Trainings- und Wettkampfgeschehen der Schwimmmannschaften sowie dem Angebot des Anfängerschwimmkurses. Darüberhinaus organisiert sie auch alle Aktivitäten ausserhalb des Schwimmbades, von A wie Ausflüge bis zur Weihnachtsfeier. Und ganz "nebenbei" hilft sie den Wasserballern  am Protokolltisch - wenn Not am Mann ist.
 
 


 

Die Mitgliederzahl der Abteilung schwankte über die Jahre von 125 bis 155, wobei der Anteil der Kinder und Jugend­lichen bei ca. 70 bis 75 % liegt. Demzufolge liegt das Hauptaugenmerk auf der Jugendarbeit, in erster Linie na­türlich mit Blick auf das Schwimmen, Verbesserung der Technik und der Leistung. Aber auch die Kameradschaft, Geselligkeit und Veranstaltungen abseits des Schwimm­beckens haben einen großen Stellenwert.
  
Die Angebote und Aktivitäten, Trainingszeiten etc. der Schwimmabteilung kön­nen Sie auf den folgenden Seiten nachlesen, ebenso die aktuellen Spielergebnisse unserer Mannschaften.
  
Die Abteilungsleitung freut sich über jeden Interessenten, der einmal bei uns he­reinschaut oder auch von einem Schnupperabend für sich oder seine Kinder Gebrauch machen möchte.
 
Die Ans­prechpartner - siehe Kontakte -
informieren gerne und kompetent.